TV-Doku aus Vorarlberg: „Motorschiff ‚Oesterreich‘ – Phönix aus der Asche“

Sonntag, 12. Mai 2019, 16.30 Uhr, ORF 2

Das Motorschiff „Oesterreich“ lief im Jahre 1928 das erste Mal in Bregenz vom Stapel. Damals war es das erste Schiff am Bodensee mit Dieselantrieb – neben den großen Schaufelrad-Dampfern.

Das Schiff erlebt bewegte Zeiten auf dem See. Im Krieg wird es fast vollständig zerstört, in den folgenden Jahrzehnten immer wieder umgebaut und restauriert. Im Jahr 2009 wird das Schiff ausgemustert und wartet sechs Jahre auf seine geplante Verschrottung. Diese zu verhindern wird das Ziel eines eigens gegründeten Vereins: Er will die „Oesterreich“ 90 Jahre nach ihrem ersten Stapellauf wieder im alten Glanz erstrahlen lassen. Nach einer mehrjährigen Umbauphase nahm das Schiff im April 2019 offiziell wieder seinen Dienst als Passagierschiff auf. Gemeinsam mit dem Raddampfer „Hohentwiel“ soll das Schiff den Flair der alten Zeiten auf dem Bodensee wieder aufleben lassen.
Vom Wrack zum „Phönix aus der Asche“: Ein Kamerateam aus dem ORF Vorarlberg hat die Arbeiten rund um die Erneuerung der „Oesterreich“ mit der Kamera begleitet. Ergänzt werden die Aufnahmen von interessanten Archivbildern aus dem Jahr 1928, gedreht in der Werft in Korneuburg.

Die Dokumentation „Motorschiff ‚Oesterreich‘ – Phönix aus der Asche“ ist am 12. Mai um 16.30 Uhr im Rahmen der Reihe „Erlebnis Österreich“ auf ORF 2 zu sehen.

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*