Neue Aussichtsplattform am Karren

Karren-Kante - Start der Bauarbeiten.

Karren-Kante_Ansicht(c)DIArnoBeiter

Der Dornbirner Hausberg „Karren“ wird ab dem Frühjahr des kommenden Jahres um eine neue Attraktion reicher sein. Die „Karren–Kante“ ist eine Aussichtsplattform, die insgesamt zwölf Meter weit über den Abgrund ragen wird und atemberaubende Ausblicke vom First über die Weiten des Rheintales, den Bodensee vorbei an den Schweizer Bergen bis ins Oberland ermöglicht. Die baulichen Vorbereitungen starten während der Herbstrevision der Karrenseilbahn. Die Montage der neuen Plattform ist für die Revisionszeit im März des
ommenden Jahres geplant.
Am Montag, 9. November 2015 starteten zeitgleich mit der Revision, die bis einschließlich Dienstag, 17. November dauert, die Vorarbeiten für die Karren-Kante. Die für die später zwölf Meter auskragende Plattform notwendige Stütze befindet sich im Steilgelände unter dem Panoramarestaurant. Die Baustelle auf 976 Meter Seehöhe bot gleich zu Beginn spektakuläre Bilder. Mit einem entsprechend gesicherten Schreitbagger wurden die Grabungsarbeiten für das notwendige Fundament der Stütze in Angriff genommen.

KarrenKanteBaustart(c)DornbirnerSeilbahnGmbH001
Fakten zur Karren-Kante
Das Projekt Karren-Kante steht unter der Federführung von gbd Projects ZT GmbH mit DI Eugen Schuler und der Architekturwerkstatt von DI Arno Bereiter. Die Konstruktion der Karren-Kante besteht aus Glas und Metall, ist rund zwölf Meter lang und ragt unter dem Panoramarestaurant über die Felskante hinaus. Der Steg öffnet sich nach außen hin konisch auf eine Breite von 2,7 Meter. Die mit Gitterrosten ausgeführte Lauffläche lässt den Besucher fast im Nichts stehend die frische Umgebung hautnah spüren. Mit dem Bau der Karren-Kante wurde als Generalunternehmer und zugleich Lieferant der Konstruktion aus Metall und Glas, die Schlosserei Kalb beauftragt.
Alle die hoch hinaus wollen, sind am Karren genau richtig. Die Seilbahn bringt die Besucher in weniger als 5 Minuten auf 976 Meter Höhe. Außerdem ist der Karren Ausganspunkt für zahlreiche Wanderungen. Eine Besonderheit sind die „romantischen Öffnungszeiten“, denn die Seilbahn fährt bis 23:00 Uhr, am Wochenende sogar bis Mitternacht – wenn tief im Tal das Lichtermeer glitzert.

KarrenKanteBaustart(c)DornbirnerSeilbahnGmbH002

Karren-Kante_Konstruktion(c)SchlossereiKalb

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*