Die neuesten Zahlen des Österreichischen PKW Marktes im Oktober 2016

Österreichischer Neuwagenmarkt weiter im Steigen.

PKW-Neuwagenmarkt weiter im Steigen
26.273 Neuzulassungen im Oktober

Marktwachstum per Ende Oktober + 6,1 %
Volkswagen Konzernmarken wachsen marktkonform
Volkswagen PKW 1-10 2017: + 2.380 Neuzulassungen zu Vorjahr

Der österreichische Automarkt entwickelt sich auch im Monat Oktober positiv. Mit 26.273 Neuzulassungen steigt er um 4,5 % im Vergleich zum Vorjahr. In Summe wurden nach den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres in Österreich 278.451 PKW Neuzulassungen registriert, was einen Marktanstieg von 6,1 % bedeutet.
Marken des Volkswagenkonzerns entwickeln sich marktkonform
Im Monat Oktober erzielten die PKW-Marken des Volkswagenkonzerns einen Marktanteil von 34,9 % (+ 0,7 Prozentpunkte). Auch kumuliert gelang ein marktkonformes Wachstum. Mit einer Steigerung der Neuzulassungen um 5.060 Stück halten die Marken der Volkswagengruppe per Ende Oktober mit einem Marktanteil von 34,6 % das Niveau des Vorjahres. Vier Marken und sieben (!) Modelle rangieren dabei in der Top 10 Wertung.
„Das Jahr ist bei uns von zahlreichen Modellneuheiten in unterschiedlichen Fahrzeugsegmenten geprägt“, sagt Alain Favey, Sprecher der Geschäftsführung der Porsche Holding Salzburg und fügt hinzu: „Vor allem im Kompakt-SUV Segment, dem am stärksten wachsenden Marktsegment, bringen unsere Marken neue Modelle auf den Markt, die auch in den kommenden Monaten hohes Kundeninteresse erwarten lassen.“
Die Marken im Detail
Volkswagen
hält im Monat Oktober und auch kumuliert 17,1 % Marktanteil und bleibt damit weiter die klare Nummer 1 in Österreich. Der neue Tiguan platziert sich per Ende Oktober als zweitstärkstes Modell der Marke auf Rang 3 in den Top 10 und ist damit nicht nur das meistverkaufte SUV-Modell, sondern auch das begehrteste Allradmodell in Österreich.
Der Golf steht kurz vor seiner Produktaufwertung und feiert heute seine Weltpremiere in Berlin.
Audi gelang es, nicht nur im Oktober (5,7 %), sondern auch kumuliert (5,8 %), Marktanteil zu steigern und damit stärker zu wachsen als der Markt. Anfang November wurden die neuen Modelle Audi Q2 und Audi A5 Coupé in Österreich eingeführt. Der neue Audi Q5 sowie der Audi A5 Sportback, beide bereits bestellbar, folgen im Frühjahr 2017.
Dem neuen Audi A4 gelang ein eindrucksvoller Marktstart. Mit einer Volumensteigerung von rund 65 % zum Vorjahr übernahm der A4 die Führung in der volumenträchtigen Mittelklasse (B-Segment).
Seat ist unter den Volkswagen Konzernmarken weiter die am stärksten wachsende Marke (+11,8 %), die ihren Marktanteil per Ende Oktober um 0,2 % auf 4,7 % steigerte. Das neue SUV-Modell, der Ateca, erreicht in kürzester Zeit eine sehr hohe Marktakzeptanz und bietet besonders für Österreich eine ideale Ergänzung zum bestehenden Modellangebot der Marke.
Škoda gelang es im Oktober. die Neuzulassungen deutlich zu steigern (+26,2 %) und damit in diesem Monat 7 % Marktanteil (Rang 2) zu erzielen.
Kumuliert hält die Marke mit 18.308 Neuzulassungen das hohe Niveau des Vorjahres. Octavia und Fabia bilden dabei die zwei stärksten Volumensäulen der Marke und zählen zu den meistverkauften Fahrzeugmodellen in Österreich (Rang 2 und Rang 6). Ein Highlight im November ist die Presse-Vorstellung des Skoda Kodiaq, ein weiteres SUV-Modell aus dem Volkswagenkonzern, der Anfang 2017 seinen Marktstart in Österreich feiert.
Die Sportwagenmarke Porsche hält mit 1.129 Neuwagenzulassungen per Ende Oktober weiterhin das hohe Niveau der Vormonate und liegt damit nur knapp hinter dem Vorjahr, dem stärksten Jahr in der Geschichte der Marke. Der neue Panamera wurde Anfang November in Österreich eingeführt und erzielte ausschließlich positive Resonanz auf das Design und die neue Technik.

Salzburg,

 

KFZ-Zahlen_Vorarlberg_10_2016.xls

MFT Jahresabo
Anzeige

1 Kommentar

  1. Jetzt kommt der Hammer Honda 2015 über 55% Eigenzulassungen in Deutschland.
    Eine Schmach für den Handel.
    Es lebe die Dumping Vertriebs Politik.
    Also wer einen Honda kauft im jedem Fall drauf achten das es eine Tageszulassung ist sonst hat man was falsch gemacht und gehört zur Minderheit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*