Die neuesten Zahlen des Österreichischen PKW Marktes im März 2017

Guter Jahresstart mit Pkw-Rekordmarkt.

Höchster Pkw-Markt in der Geschichte

– 1. Quartal 2018: 90.474 Neuzulassungen (+2,2 %)
– Monat März leicht unter Vorjahr
– Volkswagen Konzernmarken legen zum Teil kräftig zu
– Bestes 1. Quartal für Seat und Škoda

Der österreichische Pkw-Markt verzeichnete in den ersten drei Monaten des Jahres mit 90.474 Neuzulassungen eine Steigerung von 2,2 % zum Vorjahr und erzielte damit einen neuen historischen Bestwert.
Auch wenn der Monat März mit einem Arbeitstag weniger als im Vorjahr und die frühere Osterwoche mit 35.407 Neuzulassungen um 3,9 % unter dem Vorjahr lag, hält die sehr positive Marktstimmung weiter an.
Volkswagen Konzernmarken wachsen stärker als der Markt
Die Marken des Volkswagen Konzerns entwickelten sich im 1. Quartal ausgesprochen positiv. Mit 33.603 Neuzulassungen, einem Plus von 9,7 %, erzielten sie das stärkste 1. Quartal der Unternehmensgeschichte. Dabei stieg deren Marktanteil auf 37,1 % (+2,5 Prozentpunkte) an.
Vier Konzernmarken und sieben Konzernmodelle unter den Top 10
Platz eins bis drei in der Markenwertung belegen nach den ersten drei Monaten des Jahres die Volkswagen Konzernmarken Volkswagen, Škoda und Seat. Audi rangiert als erfolgreichste Premiummarke auf dem siebten Gesamtrang.
In der Modellwertung reihen sich gleich sieben Modelle der Volkswagen Konzernmarken unter die besten zehn ein.
Die ersten drei Ränge belegen dabei Modelle von Volkswagen. Der Golf, seit 40 Jahren die Nummer 1 in Österreich, hält mit klarem Abstand seine Führungsposition vor dem Polo und dem Tiguan. Danach folgt Škoda mit dem Octavia und dem Fabia. Der neue Volkswagen T-Roc katapultierte sich vom Start weg auf den siebten Rang.
Rang neun belegt der Seat Leon.
„Wir sind mit dem aktuellen Geschäftsverlauf sehr zufrieden“, kommentiert Dr. Hans Peter Schützinger, Sprecher der Geschäftsführung der Porsche Holding Salzburg, die Entwicklung der Volkswagen Konzernmarken in diesem Jahr und ergänzt: „Wir erhalten für die vielen neuen Modelle vor allem im kompakten SUV-Bereich eine enorm positive Marktresonanz. Die Nachfrage nach modernen, effizienten und verbrauchsarmen Modellen ist ungebrochen.“
Die Volkswagen Konzernmarken im Detail
Die Marke Volkswagen steigerte im 1. Quartal ihre Neuzulassungen um 4,6 % auf 15.865 Fahrzeuge. Damit nahm der Marktanteil um 0,4 Prozentpunkte auf 17,5 % zu. Vier Modelle unter den Top 7 unterstreichen die hohe Akzeptanz der Marke und deren aktuellem Modellangebot, das den Geschmack ihrer Kunden trifft.
Allen voran der Golf, der zum 40. Jahr in Folge das beliebteste Auto der Österreicher ist.
Die ersten drei gereihten Volkswagen Modelle (Golf, Polo, Tiguan) allein erzielten im 1. Quartal 8.857 Neuzulassungen bzw. einen Marktanteil von knapp 10 %.
Die Premiummarke Audi sicherte sich mit annähernd gleich hohen Neuzulassungswerten wie im Vorjahr (4.383) und 4,8 % Marktanteil die Nummer 1 Position im Premiummarkt.
Der Generationenwechsel in den höheren Fahrzeugklassen wurde mit der Einführung des Audi A6 komplettiert. A8, A7 und A6 wurden nicht nur im Design deutlich geschärft, sondern setzen mit ihren neuen Assistenz- und Connectivity-Systemen neue Maßstäbe in ihren Klassen.
Die Marke Seat setzt ihren Rekordkurs fort und verzeichnete sowohl im Monat als auch kumuliert neue Bestwerte. Mit 5.878 Neuzulassungen (+30,2 %) und 6,5 % Marktanteil (+1,4 Prozentpunkte) setzte sie sich in der Markenwertung auf Rang drei!
Von den neuen Kompakt SUV-Modellen Arona und Ateca wurden in den ersten drei Monaten alleine 2.153 Fahrzeuge ausgeliefert.
Auch Škoda ist weiter auf Erfolgskurs. Die konstante Nummer 2 am österreichischen Automarkt konnte sowohl im Monat März als auch im 1. Quartal neue Rekordwerte einfahren und damit ihre Marktposition weiter stärken.
Mit 7.104 Neuzulassungen (+13,8 %) steigerte die Marke ŠKODA ihren Marktanteil auf 7,9 % (+0,8 Prozentpunkte). Octavia und Fabia sind die erfolgreichsten Modellreihen der Marke und fix unter den Top 10 Modellen etabliert.
Die neuen SUV-Modelle Kodiaq und Karoq tragen wesentlich zum Wachstum von ŠKODA in Österreich bei.
Der Sportwagenmarke Porsche gelang es, sich mit 373 Neuzulassungen zum Vorjahr deutlich zu steigern (+25,6 %) und sie verzeichnete damit nach 2015 das stärkste 1. Quartal ihrer Geschichte.
Ungebrochen ist weiterhin die Nachfrage nach 911er Modellen, von denen sich die Zulassungen zum Vorjahr fast verdoppelt haben sowie das Interesse am neuen Cayenne.

MFT Jahresabo
Anzeige

1 Kommentar

  1. Jetzt kommt der Hammer Honda 2015 über 55% Eigenzulassungen in Deutschland.
    Eine Schmach für den Handel.
    Es lebe die Dumping Vertriebs Politik.
    Also wer einen Honda kauft im jedem Fall drauf achten das es eine Tageszulassung ist sonst hat man was falsch gemacht und gehört zur Minderheit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*