Die neuesten Zahlen des Österreichischen PKW Marktes im Mai 2019

Guter Jahresstart mit Pkw-Rekordmarkt.

 Pkw-Neuwagenmarkt Jänner bis Mai 2019

– Monat Mai: 30.574 Zulassungen (-6,1 %)
– Jänner bis Mai: 143.380 Zulassungen (-7,4 %)
Volkswagen Konzernmarken 36,2 % Marktanteil (-0,5 Prozentpunkte)
Zulassungsrekorde für Seat und Škoda

Im Kalendermonat Mai lag der Pkw-Gesamtmarkt mit 30.574 Neuzulassungen um 6,1 % unter dem Vorjahresmonat. Kumuliert wurden in den ersten fünf Monaten des Jahres 143.380 Pkw-Neuzulassungen registriert, ein Minus von 7,4 % zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
2018 waren die ersten acht Monate des Jahres geprägt durch Vorziehkäufe aufgrund der Umstellung auf das neue WLTP-Messverfahren per September 2018 und einem damit verbundenen Marktanstieg von 7,6 %. Dieser Vorzieheffekt ist in diesem Jahr nicht zu bemerken. Der Markt Jänner bis Mai 2019 bewegt sich auf dem hohen durchschnittlichen Niveau der Jahre 2012 bis 2017 im gleichen Beobachtungszeitraum.
Volkswagen Konzernmarken
Die Marken des Volkswagen Konzerns entwickeln sich auch in diesem Jahr marktkonform. Sie halten sowohl im Monat Mai als auch kumuliert den Marktanteil auf hohem Niveau.
36,2 % Konzernmarktanteil bedeutet nach dem Vorjahr (36,7 %) und 2013 (36,3 %) den dritthöchsten Marktanteil nach den ersten fünf Monaten in der Unternehmensgeschichte.
Besonders stark ist die Performance der Marken Škoda und Seat in diesem Jahr, die beide neue Rekordwerte erzielen und im Markenranking hinter Volkswagen die Ränge 2 und 3 belegen.
Weiterhin beeindruckt die Marktperformance der Marken und Modelle aus dem Volkswagen Konzern. In der Markenwertung belegen drei Konzernmarken die „Stockerlplätze“. In der Modellwertung reihen sich gleich sieben Modelle unter den Top 10.
Die Volkswagen Konzernmarken im Detail
Im Monat Mai konnte Volkswagen bei den Neuzulassungen lieferbedingt nicht an die Vorjahreszahlen anschließen. Neben dem bevorstehenden Modellwechsel beim Golf ist es beim Polo die Verlagerung der Produktion, die zu temporären Verzögerungen bei den Auslieferungen führt. Ungeachtet dessen hält die Marke Volkswagen per Ende Mai mit 16,4 % Marktanteil weiter unangefochten die Nummer 1 Position am österreichischen Automarkt.
Gleich fünf ihrer Modelle reihen sich unter den beliebtesten acht Modellen des Landes. Der im Vorjahr neu auf den Markt gebrachte Kompakt-SUV, der T-Roc, ist zwischenzeitlich das nach dem Golf meistverkaufte Modell der Marke.
Die Marke Audi hält per Ende Mai bei 3,7 % Marktanteil und verringert ihren Rückstand auf das Vorjahr auf 0,9 Prozentpunkte.
Die größte Modelloffensive in der Markengeschichte führt bei einzelnen Modellvarianten zu Liefereinschränkungen, die sich auf die aktuelle Marktperformance auswirken. Der Verkauf hingegen entwickelt sich in diesem Jahr sehr positiv. Starke Zuwächse gibt es vor allem bei den Modellen A1, A6 und Q3.
Die Marke Seat baut ihre Marktposition weiter aus und festigt mit neuen Rekordzulassungen ihre Nummer 3 Position am österreichischen Automarkt. 7 % Marktanteil bedeuten eine weitere Steigerung um 0,6 Prozentpunkte.
Zu dieser rasanten Entwicklung der Marke Seat trägt in erster Linie die neue SUV-Familie mit Arona, Ateca und Tarraco bei, die rund 45 % des Markenvolumens ausmacht.
Die Marke Škoda setzt ihren Wachstumskurs unbeirrt fort und festigt mit 8,9 % Marktanteil (+1,3 Prozentpunkte) ihre klare Nummer 2 Position.
Ihr Bestseller, der Octavia, ist nach den ersten fünf Monaten des Jahres der meistgekaufte Neuwagen Österreichs. Auch der Fabia zählt weiterhin zu den begehrtesten Modellen und ist regelmäßig unter den Top 10 gereiht.
Aber auch die beiden SUV-Modelle Karoq und Kodiaq erfreuen sich hoher Nachfrage und machen aktuell rund ein Viertel des Škoda-Volumens aus.
Die Sportwagenmarke Porsche liegt nach den ersten fünf Monaten noch deutlich hinter den hohen Zulassungszahlen des Vorjahres zurück.
Die Gründe dafür liegen einerseits am aktuellen Modellwechsel des 911 sowie an der eingeschränkten Verfügbarkeit einzelner Modellvarianten beim Cayenne und Panamera (Plug-in-Hybrid).
Erfreulich entwickelt sich der aktuelle Verkaufsverlauf, der auf einen starken Herbst für die Marke Porsche schließen lässt.

Keine Motor Freizeit Trends News mehr verpassen!Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren.

Wir respektieren den Datenschutz! Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

An welche Email-Adresse sollen wir die Motor Freizeit Trends News senden?

MFT Jahresabo
Anzeige

1 Kommentar

  1. Jetzt kommt der Hammer Honda 2015 über 55% Eigenzulassungen in Deutschland.
    Eine Schmach für den Handel.
    Es lebe die Dumping Vertriebs Politik.
    Also wer einen Honda kauft im jedem Fall drauf achten das es eine Tageszulassung ist sonst hat man was falsch gemacht und gehört zur Minderheit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*