Die neuesten Zahlen des Österreichischen PKW Marktes im Oktober 2019

Neuzulassungen steigen

Pkw-Neuwagenmarkt steigt auch im Oktober weiter an

Gesamtmarkt-Rückgang 1-10 2019 verringert sich auf 5 %
Volkswagen Konzernmarken erzielen 35,2 % Marktanteil
Reihung unverändert: Volkswagen vor Škoda und Seat

Der Pkw-Markt lag im Monat Oktober mit 25.138 Neuzulassungen bzw. einem Plus von 11,7 % erwartungsgemäß über den Monatswerten des Vorjahres.
Begründet wird diese Entwicklung mit dem deutlich besseren Übergang auf die zweite Stufe des WLTP-Messverfahrens, das für alle neu zugelassenen Pkw mit 1. September 2019 in Kraft trat. Anders als ein Jahr zuvor, als die Umstellung auf das neue Messverfahren WLTP (1. Stufe) zu starken Vorziehkäufen in den ersten acht Monaten geführt hat, dem ein deutlicher Markteinbruch im letzten Jahresdrittel folgte.
Von Jänner bis Oktober 2019 wurden in Österreich 283.410 Neuwagen-Zulassungen registriert. Der Rückgang zum Vorjahr reduzierte sich in diesem Zeitraum auf 5 %.
Volkswagen Konzernmarken
Die Volkswagen Konzernmarken halten in diesem Jahr mit 35,2 % Marktanteil (+0,9 Prozentpunkte) weiterhin ihr sehr hohes Niveau.
Unverändert präsentieren sich die Marken an der Spitze: Langzeit-Marktführer ist Volkswagen vor den Marken Škoda und Seat, die beide in diesem Jahr erneut auf Rekordkurs fahren.
Ähnlich zeigt sich auch die Entwicklung in der Modellwertung, in der sich nicht weniger als sieben Modelle aus dem Volkswagen Konzern unter den Top 10 befinden. Auch hier sind die Stockerlplätze von Konzernmodellen belegt. Škoda Octavia vor VW Golf und VW T-Roc. Auf den weiteren Plätzen VW Polo (4), Škoda Fabia (6), VW Bus (7) und VW Tiguan (8).
Volkswagen Konzernmarken im Einzelnen
Die Marke Volkswagen konnte ihre Neuzulassungen im Oktober trotz Modellauslaufs des Golf VII um 13,9 % auf 3.881 Stück steigern und hält kumuliert aktuell bei 16,1 % Marktanteil. Die Beliebtheit der Marke spiegelt sich auch darin wider, dass sich gleich fünf Volkswagen Modelle unter den Top 10 einreihen.
Bemerkenswert bei der Marke Volkswagen ist die Entwicklung des Dieselanteils am Markenvolumen, der mit rund 54,3 % nicht nur um rund 16 Prozentpunkte über dem Gesamtmarktschnitt liegt, sondern auch gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 3,4 Prozentpunkte angestiegen ist.
Audi legte im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich zu und schließt kumuliert mit 3,9 % Marktanteil knapp an den Vorjahreswert (4,0 %) an.
Die größte Modelloffensive in der Markengeschichte führt gleichzeitig in der Aus- und Anlaufphase zu temporären Engpässen bei der Verfügbarkeit von Modell- und Motorvarianten.
Die Nachfrage nach den kürzlich eingeführten Modellen von Audi ist sehr hoch. Dazu kommen neue High-Performance-Modelle, wie die Audi Sport Modelle RS Q8, der RS6 Avant oder der RS7 Sportback, die kurz vor ihrer Markteinführung stehen und die Marke emotional aufladen.
Beim Großen Österreichischen Automobilpreis des ARBÖ sicherte sich Audi mit dem Q3 und dem e-tron gleich zwei der drei möglichen Gewinne.
Die Marke Seat hält weiterhin ihren Erfolgskurs bei und den vielbeachteten 3. Rang in der diesjährigen Modell-Parade. Mit 6,4 % Marktanteil ist Seat in Österreich hinter dem Heimatmarkt Spanien der erfolgreichste Seat Markt weltweit.
Per Ende Oktober steigerte Seat ihr Neuwagen-Volumen um 6,2 % auf 18.191 Neuzulassungen und steuert damit einem weiteren Rekordjahr in Österreich entgegen.
Die Marke Škoda hält aktuell bei 23.855 Neuzulassungen bzw. einem Marktanteil von 8,4 % und sichert sich mit neuen Rekordwerten ihren 2. Rang im Markenranking. Wesentlichen Anteil an dieser Erfolgsentwicklung tragen die Modelle Octavia und Fabia sowie die neue SUV-Familie, die mit ihren drei Modellen bereits mit 30 % zum Markenvolumen beitragen.
Die Sportwagenmarke Porsche begann im Oktober mit ihrer angekündigten Auslieferungsoffensive mit nicht weniger als 230 Neuzulassungen. Damit konnte der seit Monaten ansteigende Auftragsbestand, hervorgerufen durch Liefereinschränkungen beim stark nachgefragten Cayenne / und Panamera Plug-in-Hybrid sowie beim neuen 911, etwas abgebaut werden.
Mit 1.093 Neuzulassungen schließt die Marke Porsche wieder zum Vorjahr auf und steuert auf ein ähnlich erfolgreiches Jahr wie 2018 zu. 

Keine Motor Freizeit Trends News mehr verpassen!Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren.

Wir respektieren den Datenschutz! Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

An welche Email-Adresse sollen wir die Motor Freizeit Trends News senden?

MFT Jahresabo
Anzeige

1 Kommentar

  1. Jetzt kommt der Hammer Honda 2015 über 55% Eigenzulassungen in Deutschland.
    Eine Schmach für den Handel.
    Es lebe die Dumping Vertriebs Politik.
    Also wer einen Honda kauft im jedem Fall drauf achten das es eine Tageszulassung ist sonst hat man was falsch gemacht und gehört zur Minderheit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*