„Licht ins Dunkel“: Dankbarkeit für großzügige Spendenbereitschaft

ORF-Landesdirektor Markus Klement und Landeshauptmann Markus Wallner bedankten sich für die große Spendenbereitschaft der Vorarlberger Bevölkerung und Unternehmen

Die Vorarlberger haben im Vorjahr 577.173,10 Euro für „Licht ins Dunkel“ gespendet, gut 300.000 Euro davon steuerten die heimischen Unternehmen bei. Gestern Abend sprachen ORF-Landesdirektor Markus Klement und Landeshauptmann Markus Wallner im ORF-Landesfunkhaus Vorarlberg in Dornbirn allen Spendern ein großes Dankeschön aus. Neben den großzügigen finanziellen Unterstützern verdienen sich auch all jene ein großes Dankeschön, die hinter der „Licht ins Dunkel“-Hilfsaktion sowie hinter den vielen sozialen Einrichtungen in Vorarlberg stehen.
ORF-Landesdirektor Markus Klement: „Die Großzügigkeit der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger ist überwältigend. Es ist wirklich toll zu sehen, wie das Land zusammenhält und ein starkes Engagement für den guten Zweck zeigt. Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern.“

Caritas Lerncafés Vorarlberg-Projekt 2018/19
Partner des ORF Vorarlberg für die „Licht ins Dunkel“-Aktion 2018/2019 waren die Caritas Lerncafés. In den Einrichtungen erhalten Kinder und Jugendliche kostenlos Hilfe beim Lernen, bei den Hausaufgaben und der Vorbereitung auf Schularbeiten. Konkret angesprochen sind Schüler im Alter von acht bis 14 Jahren, deren private Situation ein einfaches Lernen – sei es aus finanzieller oder sprachlicher Sicht – nicht zulässt. Die Lerncafés bieten eine geeignete Umgebung, wenn Geld für Nachhilfe fehlt, die Wohnsituation ein effizientes Lernen nicht erlaubt oder die Deutschkenntnisse des Kindes für den Schulerfolg nicht ausreichen. Den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden geht es auch darum, den Kindern Freude am Lernen zu vermitteln und ihre Deutschkenntnisse zu stärken.

„CliniClowns“ Vorarlberg sind Projekt 2019/2020
In diesem Jahr wird neben anderen Projekten für die Vorarlberger „CliniClowns“ gesammelt. Seit 1991 sind sie in Vorarlbergs Krankenhäusern unterwegs und bringen regelmäßig Patienten zum Lachen. Die „CliniClowns“ sind rezeptfrei, haben nur positive Nebenwirkungen und verschreiben nur eines: Die Lachtherapie. Dank ihnen schöpfen viele Patienten neue Lebenskraft und die Schmerzen sind für einige Zeit vergessen. Lachen bedeutet bei den Patienten Hoffnung. Besonders Kinder, die wegen ihres Gesundheitszustandes gezwungen sind, viel Zeit ihres Lebens in Krankenhäusern zu verbringen, freuen sich auf den Besuch der „CliniClowns“.

Lange Tradition von „Licht ins Dunkel“
Seit 46 Jahren organisiert der ORF mit „Licht ins Dunkel“ eine österreichweite Spendenaktion und fördert mit den Spendengeldern verschiedene Sozialprojekte. Die Aktion wurde 1973 initiiert und die erste Sendung wurde im Radio gesendet. Seit 1978 findet „Licht ins Dunkel“ am Heiligen Abend mit einer bundesweiten 14-stündigen Sendung auch im Fernsehen statt. Seit 1989 besteht der Verein „Licht ins Dunkel“, dem die Lebenshilfe Österreich, die Initiative Rettet das Kind, die Gesellschaft Österreichischer Kinderdörfer (GÖK), die Kinderfreunde Österreich, die UNICEF, Caritas Österreich und die Diakonie angehören. „Licht ins Dunkel“ ist die größte humanitäre Hilfskampagne in Österreich.

Keine Motor Freizeit Trends News mehr verpassen!Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren.

Wir respektieren den Datenschutz! Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

An welche Email-Adresse sollen wir die Motor Freizeit Trends News senden?

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*