„DECUS“-Auszeichnung 2021

ORF Vorarlberg ehrte Ersthelfer

Immer wieder werden Menschen durch ihr vorbildliches Handeln zu Ersthelfern und Lebensrettern. Deswegen vergab der ORF Vorarlberg am Abend des 18. Oktober 2021 gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Raiffeisenbankengruppe Vorarlberg bereits zum 14. Mal den „DECUS“-Preis als „Dank für Engagement, Courage und Selbstlosigkeit“. Die Preisträger wurden im Rahmen einer Preisverleihung im ORF-Landesfunkhaus Vorarlberg in Dornbirn ausgezeichnet.

Ein großes Dankeschön
Mit dem „DECUS“-Preis werden Ersthelfer geehrt, die Mut und Selbstlosigkeit in einer brenzligen Situation bewiesen haben. Die Jury hat von den insgesamt 29 nominierten Ersthelferinnen und Ersthelfern fünf Personen mit dem „DECUS“ ausgezeichnet. Zudem wurden Sonderpreise für zwei jugendliche Ersthelferinnen vergeben.
Die Ersthelfer wurden mit einer Trophäe, einer Urkunde und einem ORF-Überraschungspaket von ORF-Landesdirektor Markus Klement, Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher, Rotes-Kreuz-Geschäftsführerin Janine Gozzi und dem Vorstandsvorsitzenden der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg Wilfried Hopfner geehrt.
Der „DECUS“-Preis ist eine Aktion von ORF Vorarlberg, Rotes Kreuz Vorarlberg und Raiffeisen Bankengruppe Vorarlberg – in Zusammenarbeit mit Arbeiter-Samariterbund, Wasserrettung, Feuerwehr, Bergrettung und Polizei.

Die „DECUS“-Preisträger 2021
Durch das beherzte und mutige Eingreifen von Sebastian Brandl und Samuel Bereuter konnten im Juni 2019 zwei Burschen vor dem Ertrinken gerettet werden. Die Jugendlichen waren in der hochwasserführenden Dornbirner Ach in den Sog einer Wasserwalze gerissen worden und konnten sich nicht mehr selbst befreien.
Im April 2020 bemerkten Markus und Ingrid Zugg einen Brand im Nachbarhaus. Das Ehepaar eilte ohne zu zögern zu Hilfe. Unter großen Anstrengungen und nur durch intensiven Körpereinsatz konnte Markus Zugg den bewusstlosen Sohn der Nachbarin befreien, der in jenem Zimmer eingeklemmt war, aus dem die Flammen schlugen.
Martin Meusburger wurde im März 2019 zum Ersthelfer, als er gemeinsam mit seinen beiden Söhnen einem verunglückten Landwirt zu Hilfe eilte. Der Landwirt war unter dem Baggerarm seines Mistbaggers eingeklemmt worden. Martin Meusburger organisierte gemeinsam mit anderen zu Hilfe Eilenden die Befreiung des Verunfallten und leitete seine Söhne zu weiterer Hilfeleistung an, u.a. wiesen die beiden Jungen den eintreffenden Rettungskräften den Weg zum Unfallort.
Einen kühlen Kopf bewahrten die beiden zehnjährigen Cousinen Magdalena und Valerie Gorbach, als im Jänner 2021 in einer Notsituation das Chaos ausbrach. Die Nachbarin hatte sich verschluckt und drohte zu ersticken. Als Magdalenas Mutter, Elfriede Gorbach, in der Aufregung die Notrufnummer nicht einfiel, war es ihre Tochter, die die richtige Telefonnummer diktierte. Anschließend holten Magdalena und Valerie geistesgegenwärtig Hilfe bei einem Nachbarn Herbert Prescher, der den Heimlich-Griff bei der um Luft ringende Frau anwandte, wodurch sie gerettet werden konnte.

Jurymitglieder:
Günter Lampert, Alt-Landtagsvizepräsident
Wilfried Hopfner, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg
Anna Groß, Kabarettistin
Siegfried Marxgut, Rettungs- und Feuerwehrleitstelle
Sabine Stroj, ORF Vorarlberg

„DECUS“-Preis Auszeichnungen:
Sebastian Brandl
Samuel Bereuter
Markus Zugg
Ingrid Zugg
Martin Meusburger

„DECUS“-Sonderpreis:
Magdalena Gorbach
Valerie Gorbach

Keine Motor Freizeit Trends News mehr verpassen!Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren.

Wir respektieren den Datenschutz! Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

An welche Email-Adresse sollen wir die Motor Freizeit Trends News senden?

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*