Dakar 2021 – Tag 10:  Dakar biegt auf Zielgerade ein

Nur noch zwei Tage und insgesamt 736 Kilometer gegen die Uhr liegen noch vor den Teilnehmern der Dakar 2021. Die MINI JCW Buggy-Crew Stéphane Peterhansel und Edouard Boulanger (beide FRA) starten morgen, nach ihrem drittem Platz auf der 10. Etappe, mit einem Vorsprung von 17 Minuten auf Konkurrent Nasser Al-Attiyah im Toyota, in den vorletzten Tag. Carlos Sainz und Lucas Cruz (beide ESP) kamen im MINI JCW Buggy auf Rang vier ins Ziel. Die MINI JCW Rally-Crew Vladimir Vasilyev (RUS) und Dmitry Tsyro (UKR) beendeten den Tag auf Rang sieben.


Nach ihrem gestrigen Tagessieg starteten Peterhansel und Boulanger als Erste in die Prüfung. Trotz der erneut sehr schwierigen Navigation fuhren nur zwei Konkurrenten schneller Zeiten als das französische Duo. Mit seinem dritten Rang büßte Peterhansel 49 Sekunden auf den Gesamtzweiten Nasser Al-Attiyah ein.
Für Sainz und Cruz lief es zu Beginn der Prüfung nicht wie erwünscht. Durch Probleme bei der Navigation verloren die beiden Zeit fielen in der Zeitentabelle zurück. Doch später fanden sie ihren Rhythmus und holten einen großen Teil der verlorenen Zeit wieder auf und erreichten Rang vier.
„Dakar“-Tagessieg Nummer zwei: Yazeed Al-Rajhi/Dirk von Zitzewitz haben beim Wüstenklassiker ihre Fähigkeiten wieder unter Beweis gestellt. Auf der Route von Neom nach al-‘Ula, die die zehnte Etappe bildete, verwiesen sie die Favoriten auf Tages- und Gesamterfolge mit mindestens zwei Minuten auf die Plätze. Verwundene Schotterpisten, Canyons mit Pfaden in schlechtem Zustand, sandige Abschnitte und weite Täler bildeten den Weg ins Ziel. Das erreichten sie dreirädrig – denn nach neinem Reifenschaden rund 20 Kilometer vor der Zeitnahme hatte sich der Reifen hinten rechts aufgelöst. Mit der Bestzeit sorgten Al-Rajhi/von Zitzewitz für Wiedergutmachung angesichts dreier schlechter Tage zuvor. Zweimal gingen ihnen die Ersatzräder aus und sie mussten auf Hilfe warten, einmal streikte das Getriebe. Das saudi-arabisch–ost-holsteinische Duo fährt erstmals gemeinsam bei der „Dakar“, der Tagessieg war das zweite große gemeinsame Erfolgserlebnis bei der diesjährigen Ausgabe.
Platz vier bei der Rallye Dakar bleibt fest in der Hand von Jakub „Kuba“ Przygonski und Timo Gottschalk. Auf der zehnten Etappe von Neom nach al-‘Ula sicherte sich das polnisch-brandenburgische Duo Tagesrang fünf. Obwohl von der Startreihenfolge nicht gerade begünstigt, machten sie im privat eingesetzten Toyota Hilux im Kampf um Platz vier rund fünf der am Vortag verlorenen 16 Minuten auf ihre ärgsten Verfolger gut. Ihr Polster beträgt bei der Mutter aller Wüstenrallyes nun etwa 31 Minuten.
Am vorletzten Tag der Rallye Dakar 2021 müssten die Teilnehmer die mit 511 Kilometern längste Wertungsprüfung absolvieren. Es geht wieder in die Dünen – für fast 100 Kilometer!


Ergebnis SS10
1. Y. Al-Rajhi (KSA) / D. von Zitzewitz (GER) – Toyota – 3h 03m 57s
2. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (FRA) – Toyota – 3h 06m 01s
3. S. Peterhansel (FRA) / E. Boulanger (FRA) – MINI JCW Buggy – 3h 06m 50s
4. C. Sainz /ESP) / L. Cruz (ESP) – MINI JCW Buggy – 3h 08m 09s
5. J. Przygonski (POL) / T. Gottschalk (GER) – Toyota – 3h 09m 03s

Gesamtwertung nach SS10
1. S. Peterhansel (FRA) / E. Boulanger (FRA) – MINI JCW Buggy – 37h 33m 06s
2. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (FRA) – Toyota – 37h 50m 07s
3. C. Sainz /ESP) / L. Cruz (ESP) – MINI JCW Buggy – 38h 36m 50s
4. J. Przygonski (POL) / T. Gottschalk (GER) – Toyota – 39h 51m 49s
5. N. Roma (ESP) / A. Winocq (FRA) – Prodrive BRX Hunter – 40h 23m 28s

Motorrad

Für Honda sieht es nach der zehnten Etappe der Rallye Dakar 2021 gut aus. Nach einem Dreifach-Sieg liegen die Werkspiloten Kevin Benavides, Ricky Brabec und Ignacio Cornejo auch in der Gesamtwertung vorne. Dahinter, auf Platz vier kam Skyler Howes als bester KTM-Pilot ins Ziel, knapp vor Matthias Walkner.

Der Favorit Toby Price (Red Bull KTM) schied nach Sturz aus. Auch die Werkspiloten Luciano Benavides (Husqvarna) und Ross Branch (Yamaha) mussten aufgeben.

Ergebnisse Etappe 10
1  R. Brabec (USA)          Honda   03:12:33
2  J. Barreda Bort (ESP) Honda + 0:03:15
3  K. Benavides (ARG)  Honda  + 0:05:11
4  S. Howes (USA)          KTM        + 0:05:48
5  M. Walkner (AUT)        KTM        + 0:05:56

Gesamtergebnis nach Etappe 10
1          K. Benavides (ARG)         Honda   40:20:08
2          R. Brabec (USA) Honda   + 0:00:51
3          Ji. Cornejo Florimo (CHL)  Honda  + 0:01:07
4          S. Sunderland (GBR)       KTM      + 0:10:36
5          J. Barreda Bort (ESP)       Honda  + 0:15:40
14        M. Walkner (AUT)            KTM      + 2:26:17

Keine Motor Freizeit Trends News mehr verpassen!Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren.

Wir respektieren den Datenschutz! Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

An welche Email-Adresse sollen wir die Motor Freizeit Trends News senden?

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*