Audi Sport ist Partner von Ducati in der MotoGP

Audi Sport ist ab sofort Partner des Ducati-Werksteams in der MotoGP, der Königsklasse des Motorrad-Rennsports. Schon beim Saisonauftakt in Portimão (Portugal) an diesem Wochenende gehen die beiden Desmosedici GP des amtierenden Weltmeisters Francesco Bagnaia und seines Teamkollegen Enea Bastianini mit der roten Raute an den Start. Sie steht bei Audi für die High-Performance-Modelle der Audi Sport GmbH. 

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit dem Ducati Lenovo Team“, sagt Sebastian Grams, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH. „Ducati und die Audi Sport GmbH verbinden hochemotionale Produkte, die perfekt zusammenpassen. Wer ein Motorrad von Ducati besitzt, interessiert sich potenziell auch für unsere R- und RS-Modelle. Umgekehrt wissen wir von vielen unserer Kund_innen, dass sie sich auch vorstellen können, eine Ducati zu fahren. Dieses Potenzial möchten wir für gemeinsame Produkte und Kundenerlebnisse nutzen. Wir haben viele spannende Ideen, die wir Schritt für Schritt umsetzen wollen.“


„Ducati ist ein Teil der Markengruppe Premium, dem wir Motorsportler naturgemäß besonders nahestehen“, sagt Rolf Michl, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH und Motorsportchef von Audi. „Uns verbinden die sportlichen Gene und die Erfolge auf der Rennstrecke. Wir hatten im vergangenen Jahr einen gemeinsamen Test unseres Audi RS Q e-tron und der Ducati DesertX. Dabei fand ein wertvoller Erfahrungsaustausch statt. Diesen werden wir dank der neuen Partnerschaft intensivieren. Zudem steht der Motorrad-Rennsport vor der gleichen Transformation in Richtung Elektromobilität, wie sie bei Audi im Motorsport vollzogen wird.“
In der Markengruppe Premium, zu der neben Audi und Ducati auch Lamborghini und Bentley gehören, arbeiten die Automobil- und Zweiradhersteller bereits eng zusammen. „Beim Umstieg in die E-Mobilität ist Audi Vorreiter. Hier können die anderen Marken von unseren Erfahrungen profitieren“, sagt Markus Duesmann, Vorstandsvorsitzender AUDI AG. Darüber hinaus gebe es gemeinsame Projekte in der Produktion oder im Vertrieb, beispielsweise mit einem Pilotprojekt, bei dem Handelspartner Ducati-Motorräder und Audi-Modelle unter einem Dach verkaufen. „Die Partnerschaft von Ducati und Audi Sport ergänzt die bestehende Zusammenarbeit in der Markengruppe perfekt. Was sportliche Erfolge auf der Rennstrecke angeht, ist Ducati für uns Vorbild für unser künftiges Engagement in der Formel 1.“


„Als Auto- und Motorrad-Enthusiast haben mich die RS-Modelle von Audi schon immer fasziniert, denn sie vereinen auf einzigartige Weise großen Fahrspaß und Benutzerfreundlichkeit für die ganze Familie“, sagt Claudio Domenicali, CEO von Ducati. „Sie sind die Autos, die unsere Fahrer täglich mit großer Zufriedenheit nutzen. Aus diesen Gründen bin ich stolz darauf, dass Audi Sport gemeinsam mit dem Ducati Lenovo Team die technologische und sportliche Herausforderung der MotoGP annimmt. Audi Sport und Ducati haben viele Gemeinsamkeiten, und ich bin sicher, dass das MotoGP-Umfeld und die Zusammenarbeit zwischen unseren Forschungs- und Entwicklungsabteilungen und den Style-Gruppen großartige Inhalte für Zwei- und Vierrad-Enthusiasten hervorbringen können.“
Ducati engagiert sich seit 2003 werkseitig in der MotoGP und gewann 2007 mit dem Australier Casey Stoner erstmals den Weltmeistertitel. Im vergangenen Jahr sicherte sich der Italiener Francesco Bagnaia mit der Desmosedici GP des Ducati Lenovo Team den WM-Titel. Er startet in diesem Jahr als Titelverteidiger. Neuer Teamkollege ist sein italienischer Landsmann Enea Bastianini, der 2022 mit Gresini Racing Dritter wurde und nun ins Werksteam aufgestiegen ist.
Die neue MotoGP-Saison beginnt an diesem Wochenende mit dem Grand Prix von Portugal in Portimão. Insgesamt stehen 21 WM-Läufe auf dem Programm. Am 18. Juni gastiert die Weltmeisterschaft auf dem Sachsenring auch in Deutschland.
Parallel zum Werkseinsatz in der MotoGP stellt Ducati 2023 als alleiniger offizieller Motorradlieferant zudem erstmals die Fahrzeuge für die FIM MotoE-Weltmeisterschaft, die Elektroklasse der MotoGP.
Die Partnerschaft zwischen Audi Sport und Ducati begann mit einem Sieg: Francesco Bagnaia gewann am Samstag in Portimão das erste Sprintrennen in der Geschichte der MotoGP.

Keine Motor Freizeit Trends News mehr verpassen!Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren.

Wir respektieren den Datenschutz! Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

An welche Email-Adresse sollen wir die Motor Freizeit Trends News senden?

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*