Die MotoGP in Australien

Qualifying Samstag, ab 03:25 Uhr, Rennen Sonntag, ab 01:25 Uhr

Aufbleiben oder Wecker stellen? Andere Optionen lässt der packende WM-Fight diesmal kaum zu. Drei Rennen vor Schluss sind die Top 3 nur durch schlanke 20 Punkte getrennt. ServusTV-Experte Alex Hofmann: „Ich glaube, dass es nach Phillip Island noch enger wird.“ ServusTV überträgt den Grand Prix von Australien am Samstag und Sonntag zu früher Stunde live, für Langschläfer gibt’s zur Mittagszeit die Wiederholung.

Alles auf Null gestellt
Nur zwei Punkte Vorsprung nimmt Fabio Quartararo nach der fesselnden Regenschlacht von Thailand auf Francesco Bagnaia nach Australien mit, weitere 18 Zähler dahinter lauert Aleix Espargaró. ServusTV-Experte Alex Hofmann: „In der WM ist alles wieder auf Null gestellt. Für Teams und Zuschauer wird es noch super spannend.“

Momentum bei Ducati
Während der Italiener mit Rang drei in Buriram eine solide Leistung ablieferte, kam der Weltmeister mit den nassen Verhältnissen gar nicht zurecht. „Ducati hat einen guten Speed und alle Karten in der Hand. Yamaha geht hingegen langsam die Luft aus. Und ich schließe nicht aus, dass Aleix der lachende Dritte wird. Immerhin sind noch 75 Punkte zu vergeben.“

Kurze Verschnaufpause
Vor der zweiten Hälfte des so auslaugenden Fernost-Trips gab es für Fahrer und Crew ein rennfreies Wochenende. „Frei ist sehr relativ“, klärt Hofmann auf. „Sie hatten die letzte Möglichkeit, kurz Kraft zu tanken, mussten aber natürlich trainieren. Pecco ist sogar schnell nach Italien geflogen, war allerdings selbst dort auf einem Event im Einsatz. Und Jack Miller hat zu Hause seine Hochzeit gefeiert, zu der auch einige Kollegen eingeladen wurden.“

Wieder vollwertige WM
Auf Phillip Island kommt man nun auf eine Strecke, auf der zum letzten Mal vor drei Jahren gefahren wurde. „Dementsprechend gibt es viele Fragezeichen. Zu meiner Zeit wurde in Australien ja noch getestet. Jetzt fehlen Daten, vor allem für das Ride Height Device.“ Beklagen dürfe man sich dennoch nicht, findet der ServusTV-Experte. „Endlich haben wir wieder eine gescheite WM mit vollem Programm.“

Four Seasons in One Day
Am direkt an der berüchtigten Bass Straight gelegenen Phillip Island Grand Prix Circuit müssen sich die Fahrer auf alle Eventualitäten einstellen. Als „Four Seasons in One Day“ werden die plötzlichen Wetterumschwünge in der Region gerne beschrieben. „Durch die wechselnden Verhältnisse ist die Streckenzeit bei diesen Überseerennen generell limitiert. Du hast nie konstante Bedingungen und musst ständig reagieren“, erläutert Hofmann die Herausforderung für die Techniker, die richtige Abstimmung zu finden.

Viele schnelle Kurven
Obwohl der Phillip Island Grand Prix Circuit zu den schnellsten Strecken im Kalender zählt, liegt die von Casey Stoner aufgestellte Ducati-Serie mit vier Australien-Siegen in Folge zwölf Jahre zurück. Seither schaffte es das Team aus Borgo Panigale in Down Under nicht einmal mehr auf Platz zwei. „Weil man die meiste Zeit in Schräglage verbringt. Und Stoner war bei seinem Heimrennen immer so dominant, dass du ihm auch einen Tretroller hättest geben können.“

Dreikampf auf Augenhöhe
Doch habe Ducati in diesem Bereich aufgeholt. „Aber auch die Aprilia passt vom Charakter her zu dieser Strecke. Und Yamaha kann den Schwung aus der Kurve ohnehin sehr gut mitnehmen. Ich sehe die drei absolut auf Augenhöhe.“ Im Titelrennen prognostiziert der ServusTV-Experte ein Herzschlagfinale. „Aleix hat kapiert, dass er jetzt Risiko gehen muss, während Fabio und Pecco mit dem WM-Kampf beschäftigt sein werden.“

Titelfight in allen Klassen
Rund um die Rennaction befasst sich ServusTV mit der Rückkehr auf die traumhafte Panoramastrecke von Phillip Island und nimmt den einsamen Fight von Fabio Quartararo gegen die Ducati-Phalanx um Pecco Bagnaia unter die Lupe. Dabei wird auch das Thema Stallorder neu aufgerollt. In der Moto2 geht’s um das enge Spitzenduell zwischen Augusto Fernández und Ai Ogura. Und in der Moto3 werden die Wege von Izan Guevara zum vorzeitigen Titelgewinn aufgezeigt. Eve Scheer und Stefan Bradl melden sich direkt vom Phillip Island Grand Prix Circuit, Kommentar und Analysen liefern Christian Brugger und Alex Hofmann.

Animoca Brands Australian Motorcycle Grand Prix – LIVE bei ServusTV:
Samstag (15. Oktober):
03:25 Uhr: Qualifying Moto3 LIVE
04:30 Uhr: 4. freies Training MotoGP LIVE
05:10 Uhr: Qualifying MotoGP LIVE
06:10 Uhr: Qualifying Moto2 LIVE
06:50 Uhr: Analyse Qualifying
13:30 Uhr: Qualifying MotoGP Re-Live (Österreich)
14:10 Uhr: Qualifying MotoGP Re-Live (Deutschland)

Sonntag (16. Oktober):
01:25 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
02:00 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
03:20 Uhr: Rennen Moto2 LIVE
05:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE
05:45 Uhr: Analyse MotoGP
11:50 Uhr: Alle Rennen Re-Live (Deutschland)
12:15 Uhr: Alle Rennen Re-Live (Österreich)

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*