45 Jahre Alpha-Jet

Dornier Museum bietet am Jahrestag des Erstflugs kostenlose Alpha-Jet-Kurzführungen an

Am 26. Oktober 1973 fand auf dem Flugerprobungszentrum im französischen Istres der Erstflug des Alpha Jets statt. Entwickelt wird das Flugzeug in deutsch-französischer Zusammenarbeit in den 1970er Jahren bei Dornier und dem französischen Flugzeughersteller Dassault. Anlässlich des 45. Jahrestags des Erstfluges lädt das Dornier Museum Friedrichshafen am Freitag, 26. Oktober, zu drei Alpha Jet-Kurzführungen ein. Die 20-minütige Führung findet jeweils um 10 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr statt. Die Führung selbst ist kostenfrei, lediglich der Museumseintritt ist zu entrichten.


Der Alpha Jet wird sowohl für die vielschichtigen Aufgaben der Pilotenausbildung als auch als leichter Jagdbomber eingesetzt. Die meisten Stückzahlen werden von der deutschen und französischen Luftwaffe geordert. Die erzielte Kombination von optimaler aero-dynamischer Auslegung, zwei Turbofan-Triebwerken, hervorragenden Flugleistungen, einfacher Handhabung, guter Wartbarkeit sowie geringen Betriebskosten ergeben ein vielseitiges Flugzeug mit hoher Zuverlässigkeit und Wirksamkeit. Die deutsche Luftwaffe beendet 1994 den Einsatz des Alpha Jets auf Grund des Vertrages zur Reduzierung der konventionellen Streitkräfte in Europa (KSE) von 1990. Der im Dornier Museum zu sehende Alpha-Jet in Bemalung der ersten Prototypen stammt aus den Beständen der deutschen Luftwaffe. Noch heute sind einige Alpha-Jets weltweit im Einsatz. Weit bekannt sind zum Beispiel die Alpha Jets der französischen Kunstflugstaffel „La Patrouille de l’Armée de l’Air de France“.

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*