Škoda Kodiaq: Update für das Erfolgs-SUV

Weiterentwickelte Škoda-Designsprache und neue Offroad-Elemente. Mehr Komfort und nachhaltige Materialien im großzügigen Innenraum. Effizientere EVO-Motoren und neue Top-Motorisierung für den Kodiaq RS.  Ausstattungslinien: Active, Ambition und Style sowie Sportline und RS

Update für den Kodiaq: Škoda überarbeitet sein weltweit erfolgreiches SUV rund vier Jahre nach der Markteinführung umfassend. Ab sofort prägt den Kodiaq eine weiterentwickelte, markantere Designsprache. Erstmals sind für das große Škoda-SUV LED-Matrix-Scheinwerfer sowie ergonomische Sitze mit Belüftung und Massagefunktion erhältlich. Die breite Palette effizienter EVO-Motoren umfasst einen neuen, leistungsstärkeren TSI-Motor für das sportliche Top-Modell Kodiaq RS. Weiterhin bietet der tschechische Automobilhersteller das auf Wunsch siebensitzige SUV auch in den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style sowie als Kodiaq Sportline an.

Thomas Schäfer, Vorstandsvorsitzender von Škoda Auto, betont: „Mit dem Kodiaq haben wir vor rund vier Jahren die Škoda-Tugenden ins SUV-Segment übertragen: Überragendes Platzangebot, viele Simply Clever-Details und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Diese Stärken bietet natürlich auch die Neuauflage unseres Bestsellers. Gleichzeitig haben wir den Kodiaq gezielt weiterentwickelt. Er bietet nun noch mehr Komfort, noch effizientere Motoren und ein frisches, markantes Design. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit dem überarbeiteten Modell die Erfolgsgeschichte des Kodiaq fortschreiben.“

Noch stärkere optische Präsenz und erstmals auf Wunsch LED-Matrix-Scheinwerfer
Das Update des Kodiaq kennzeichnet eine gezielt weiterentwickelte Škoda SUV-Designsprache. In Aluminium-Optik ausgeführte Einsätze an Front- und Heckschürze betonen den robusten Auftritt in den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style. Die neue Frontpartie mit dem hexagonalen, aufrechter stehenden Škoda-Grill sorgt für eine noch stärkere optische Präsenz. Die schlankeren, dynamischer wirkenden Frontscheinwerfer sind jetzt serienmäßig mit LED-Technologie ausgestattet und erstmals beim Kodiaq auf Wunsch auch als LED-Matrix-Scheinwerfer erhältlich. Die 19 Zoll großen Procyon und 20 Zoll großen Sagitarius Leichtmetallfelgen für den Kodiaq RS verfügen über abnehmbare Aero-Radkappen, die zur Verbesserung der Aerodynamik beitragen. Den Luftwiderstand senken außerdem spezielle Aero-Räder im Zusammenspiel mit neu gestalteten Stoßfängern sowie einem neuen, in hochglänzendem Schwarz lackierten Heckspoiler und seitlichen Finlets an der Heckscheibe.

Mehr Nachhaltigkeit im Interieur, erstmals optionale ergonomische Sitze
Im Interieur setzen neue Dekorleisten, zusätzliche Kontrastnähte und erweiterte Funktionen der LED-Innenraumbeleuchtung moderne optische Akzente. Außerdem sind für das große Škoda-SUV auf Wunsch erstmals vielfach elektrisch einstellbare ergonomische Sitze mit Bezügen aus perforiertem Leder, Belüftung und Massagefunktion erhältlich. Die für die Ausstattungslinien Ambition und Style optional erhältlichen Eco-Sitze verfügen über hochwertige, nachhaltige Sitzbezüge aus tierfreien, recycelten Materialien.

Digitales Kombiinstrument und erweitertes Canton Soundsystem auf Wunsch
Für den Škoda Kodiaq ist optional ein digitales Kombiinstrument, das sogenannte „Virtual Cockpit“, erhältlich. Es verfügt über ein 10,25-Zoll-Display und bietet fünf verschiedene, individuell konfigurierbare Grundansichten in einem überarbeiteten Design. Weiter verbessert wurde auch das optionale Canton Soundsystem mit einer Ausgangsleistung von insgesamt 625 Watt. Neben dem Zentrallautsprecher in der Instrumententafel und dem Subwoofer im Kofferraum bietet es nun zehn statt wie bisher acht Lautsprecher. Die beiden neuen Lautsprecher in den vorderen Türverkleidungen sind mit einem Chromring eingefasst.

Weiter verbesserte Assistenzsysteme und typische Simply Clever Details
Die breite Palette der Assistenzsysteme im Škoda Kodiaq umfasst jetzt optional einen erweiterten Proaktiven Insassenschutz. Dieser registriert drohende Kollisionen bereits vorab und reagiert dank Radarsensoren am Heck nun auch, wenn nachfolgende Fahrzeuge auffahren könnten. Der Travel-Assistent fasst mehrere Assistenzsysteme zusammen. Zu diesen zählen unter anderem die automatische Distanzregelung mit vorausschauender Geschwindigkeitsregelung, der Spurhalte-Assistent mit adaptiver Spurführung und eine verbesserte Verkehrszeichenerkennung. Die vielen, markentypischen Simply Clever Details umfassen nun auch den integrierten Trichter im Verschlussdeckel des Scheibenwaschbehälters.

Ausstattungslinien: Active, Ambition und Style sowie Sportline und RS
Der überarbeitete Škoda Kodiaq ist in den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style sowie als Kodiaq Sportline und Kodiaq RS erhältlich. Das sportliche Top-Modell RS hat der tschechische Automobilhersteller optisch weiter geschärft. Antriebsseitig kommt statt des bisherigen Biturbo-Dieselmotors nun ein neuer, leistungsstärkerer TSI-Benziner mit 180 kW (245 PS) zum Einsatz. Das Aggregat ist zudem über 60 Kilogramm leichter und sorgt für bessere Fahrleistungen. Wie die weiteren vier Triebwerke – zwei Benziner mit 110 kW (150 PS) und 140 kW (190 PS) sowie zwei Diesel mit 110 kW (150 PS) und 147 kW (200 PS) – gehört auch der 2,0-Liter-Motor aus dem Kodiaq RS zur neuen, effizienteren und schadstoffärmeren EVO-Motorengeneration aus dem Volkswagen Konzern.

Keine Motor Freizeit Trends News mehr verpassen!Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren.

Wir respektieren den Datenschutz! Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

An welche Email-Adresse sollen wir die Motor Freizeit Trends News senden?

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*