Servus Salzburg – Spektakuläre Sportmomente!

Donnerstagabend ritt die illustre Runde um Georg Fechter in Salzburg ein, um das Masters of Dirt Wochenende in der Salzburgarena stilgerecht einzuläuten. Im beliebten Barbershop „The Barber“ wurden die wilden Jungs bei Pizza und alkoholisierten Erfrischungsgetränken gestriegelt, frisiert und für die Shows in der Messearena hübsch gemacht. Am 27.4. finden sich die selbsternannten Gladiatoren des Freestyle dann zum großen Finale in Innsbruck ein.

Mit neuem, feschen Styling und motiviert wie immer zeigten die international bekannten Sportkanonen Freitag- und Samstag Abend dann dem begeisterten Salzburger Publikum, wie elegant man auf zwei oder vier Rädern durch die Luft segeln kann. Angefeuert von der tobenden Menge gaben die unbremsbaren Athleten ihre unglaublichen Tricks zum Besten. Die Schwerkraft und der Atem des Publikums schienen für einige Momente auszusetzen, als die Burschen zur musikalischen Untermalung des Tour DJs Mosaken ihre komplizierten Pirouetten, Schrauben sowie Vor- und Rückwärtssaltos vorführten.

Im Flug zu bestaunen war nebst BMX und Mountainbikes, Freestyle Motocross Maschinen und dem Buggy des Oberösterreichers Gerry Mayr sogar ein Schneemobil. Gebändigt vom sympathischen Italiener Jason Cesco steht dieses schwere Gerät in Punkto Tricks den anderen Gefährten um nichts nach und kommt dabei sogar ohne Räder aus.
Für besondere Gänsehautmomente sorgte der erst 11-jährige Lennox Zimmermann aus Deutschland: Seit letztem Jahr ist das Ausnahmetalent fixer Bestandteil der Masters of Dirt Shows, in Salzburg zeigte er wieder einmal furchtlos noch so schwierige Stunts. Nach diesem Wochenende stimmt sicherlich jeder Zuschauer zu: Dieser Kleine ist jetzt schon ganz groß! Auch in Salzburg am Start war Lennoxs Landsmann Kai Haase. Für den eigens von ihm entwickelten, bisher weltweit noch nirgends anders gesehenen Trick war der 27-jährige extra mit einem Scherensteiger angereist.
Begleitet wurden die wilden Jungs der Masters of Dirt Crew auch in Salzburg von noch wilderen Mädels: Die Fuel Girls boten dem Publikum eine Feuershow der Superlative und heizten mit ihrem Feuerregen und den knapp gehaltenen Outfits ordentlich die Messearena auf.


Nach der Show am Samstag ging es für die Crew zur traditionellen, legendären Afterparty powered by Norderd Vodka: Im Club Empire feierten die wilden Fahr- und Motorradritter bis in die frühen Morgenstunden ihre neu gestandenen Stunts und Erfolge.
Das Salzburger Showwochenende stellte den vorletzten Stop der Masters of Dirt Österreich Tour dar, am 27.4. finden sich die selbsternannten Gladiatoren des Freestyle dann zum großen Finale in Innsbruck ein, um die Olympiahalle zum Beben zu bringen. Einige wenige Tickets zum Spektakel sind noch auf oeticket.com zu ergattern!

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*