Für jeden Häuslebauer ein muß die com:bau in Dornbirn

Messe für Architektur, Bauhandwerk, Energie und Immobilien in Dornbirn.

combau06
Vom 3. bis zum 6. März 2016 wird die com:bau, die Messe für Architektur, Bauhandwerk, Energie und Immobilien, wieder zum Treffpunkt für Häuslebauer, Sanierer und Experten aus dem Bau- und Baunebengewerbe. Über 200 Aussteller, zahlreiche Highlights und ein umfangreiches Informationsangebot unterstützen die Besucher bei ihren Bauprojekten.
Nach der erfolgreichen Premiere 2014 und der Erweiterung im Februar dieses Jahres findet die com:bau vom 3. bis zum 6. März 2016 bereits zum dritten Mal am Messegelände in Dornbirn statt. „Der große Zuspruch, sowohl von Seiten der 200 Aussteller als auch der rund 10.000 Besucher, veranlasste uns dazu, die größte Bauplattform in der Vier-Länder Region thematisch konsequent weiterzuentwickeln“, erklärt die Projektleiterin Marina Töchterle. „Um den bauinteressierten Besuchern die Orientierung am Gelände so komfortabel wie möglich zu gestalten, sind die ausstellenden Unternehmen wieder anhand der verschiedensten Phasen eines Neubau- oder Sanierungsprojekts, beginnend bei der Planung und Finanzierung bis hin zur konkreten Ausführung, gegliedert.“ Bis auf wenige Restplätze seien die verfügbaren Flächen laut Töchterle bereits ausgebucht.
Weitreichendes Informationsangebot
Begleitet wird das Angebot der internationalen Aussteller aus dem Bau- und Baunebengewerbe von einem umfangreichen Rahmenprogramm. Das Raiffeisen bau:forum greift an allen Messetagen aktuelle Themen rund ums Bauen, Wohnen und Sanieren auf und liefert den Besuchern Expertenwissen aus erster Hand. „Leistbarkeit im Wohnbau“, „Wohnbauförderung Aktuell 2016“, „Einbruchschutz fürs Eigenheim“ oder „Energiekosten senken“ sind nur ein paar Titel, die bei der Vortragsreihe in der Halle 1 präsentiert werden.
Auf über 200 Quadratmetern zeigt die Innovations Agentur OFROOM mit Unterstützung von Bau!Massiv! eine Sonderausstellung zum Thema Beton. Die Musterausstellung präsentiert jüngste Entwicklungen, aktuelle Produkte der Betonbranche und eine Sammlung historischer Betone. Die gezeigten Exponate werden von rund 80 internationalen Herstellern, Hochschulen und Forschungsinstituten zur Verfügung gestellt.
Energierelevante Fragen werden von den Beratern des Vorarlberger Energieinstituts beantwortet und die Vorarlberger holzbaukunst bietet weitreichende Informationen zum Thema Holzbau. Die HTL Rankweil ist mit einem eigens angefertigten Übungshaus bei der com:bau zu Gast und der Gemeinschaftsstand der Wirtschaftskammer Vorarlberg stellt eine Vielzahl kleinerer regionaler Spezialisten aus dem Bau- und Baunebengewerbe vor. Erneut auf der com:bau in der Dornbirn vertreten ist die Walgauer Wirtschaftsgemeinschaft mit ihrer BauArena. Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren hat das Vorarlberger Architektur Institut einen Workshop zum Thema Bauen ausgearbeitet. Erstmals in Dornbirn vertreten ist die Universität Liechtenstein, die den Besuchern Einblicke in den studentischen Alltag gewährt.
Bekannte Ausstellernamen
Die Unternehmen auf der Special-Interest-Messe sind in den neun Ausstellungsbereichen Planung, Finanzierung, Rohbau, Sanierung, Erneuerbare Energie, Haustechnik / Installation, Ausbau, Außenbereich und Immobilien gruppiert. Dorfinstallateur Dorf-Installationstechnik, Glas Marte und die EOS-Export Organisation Südtirol stellen ihre Produkte und Dienstleistungen genauso vor wie Tischler Rohstoffe e. Gen., die Hypo Landesbank Bregenz, die Fliesenpool GmbH, die Rhomberg Bau GmbH oder die Vorarlberger Kraftwerke AG. Die com:bau hat am 4. und am 5. März 2016, von 10 bis 18 Uhr und am 6. März 2016, von 10 bis 17 Uhr für die Besucher geöffnet.

FACTBOX

Messe für Architektur, Bauhandwerk, Energie und Immobilien
4. bis 6. März 2016
Messe Dornbirn, Messeplatz 1, 6854 Dornbirn (Österreich/Vorarlberg)
Ausstellungsbereiche:
Planung, Finanzierung, Rohbau, Sanierung, Erneuerbare Energie, Haustechnik/Installation, Ausbau, Außenbereich, Immobilien
Öffnungszeiten:
Freitag, 4. März und Samstag, 5. März 2016, 10 bis 18 Uhr
Sonntag, 6. März 2016, 10 bis 17 Uhr
Eintrittspreise:
Erwachsene: 10,- Euro, Ermäßigte Karten: 8,- Euro (Jugendliche 15-18 Jahre, Senioren), Kinder bis 14 sind frei, Kartenvorverkauf: 9,- Euro bei ländleTicket, in allen Raiffeisenbanken und Sparkassen (Ermäßigung für Raiffeisen-Mitglieder)

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*