Die neuen GLS Modelle: frische Optik, neue Software

Neue Lacke, Interieur-Farben und Zierteile. Aufgewertete Serienausstattung, neue Optionen. Durchgängig elektrifiziertes Motorenprogramm mit 48-Volt-Technik

Kurz nach der Modellpflege von GLE und GLE Coupé präsentieren sich auch Mercedes-Benz GLS, Mercedes-Maybach GLS 600 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert 14,1-13,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 320-314 g/km)(1) und Mercedes-AMG GLS 63 4MATIC+ (Kraftstoffverbrauch kombiniert 13,2-12,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 298-289 g/km)(1) modernisiert. Etliche Änderungen bei Design, Technik und Ausstattung heben den Komfort, die Konnektivität und das Ambiente der großen SUV-Baureihe auf das nächste Level.

Mit ihren großzügigen Exterieur-Dimensionen bieten die SUV-Modelle im Interieur Platz für bis zu sieben Passagiere in drei Sitzreihen. Die aktualisierten Mercedes-Benz GLS kommen ab Ende Oktober 2023 zu den europäischen Vertriebspartnern; in den USA startet die Markteinführung Mitte September.

Mercedes-Benz GLS: optische Aufwertung und funktionale Offroad-Details
Die jüngsten Mercedes-Benz GLS sind an dem noch markanteren Kühlergrill zu erkennen. Die vier Lamellen sind in hochwertigem Silver Shadow galvanisiert. Der Stoßfänger ist optisch ebenfalls präsenter. Integriert sind seitliche Lufteinlassgitter, kombiniert mit einem Rahmen in Schwarz hochglänzend. Der großflächige optische Unterschutz (Serienausstattung) ist ebenfalls neu gestaltet. Blickfang am Heck ist das Innenleben der Leuchten mit drei horizontalen Blöcken. Ein neues 20-Zoll-Leichtmetallrad im Vielspeichen-Design, glanzgedreht in Himalaya Grau ergänzt das Räderprogramm.
Der Mercedes-Benz GLS ist wie gehabt serienmäßig ein Siebensitzer. Mit Catalanabeige und Bahiabraun sind zwei neue Lederfarben verfügbar. Ebenfalls überarbeitet wurde das Zierteil-Portfolio. Linde braun glänzend ist nun serienmäßig. Das Zierteil MANUFAKTUR Klavierlack flowing lines schwarz glänzend, bisher dem Mercedes-Maybach GLS 600 4MATIC vorbehalten, ist nun auch für die GLS-Familie von Mercedes-Benz verfügbar. Die Lamellen der mittleren und seitlichen Lüftungsdüsen sind in Silver Shadow galvanisiert – ebenfalls ein vom Mercedes-Maybach GLS bekanntes Detail.
Die meisten Fahrerinnen oder Fahrer eines GLS sind nur auf befestigten Straßen oder in leichtem bis mittelschwerem Gelände unterwegs. Daher hat Mercedes-Benz den Umfang des Offroad-Technik-Pakets neu zusammengestellt. Bestandteile sind ein Unterschutz sowie eine um 30 Millimeter höhere Bodenfreiheit.
Mit der aktualisierten Generation des Infotainment-Systems MBUX geht ein neues Erscheinungsbild der Displays einher. Die Anzeigen lassen sich mit drei Stilen (klassisch, sportlich, dezent) sowie drei Modi (Navigation, Assistenz, Service) individualisieren. In „klassisch“ wählt die Fahrerin oder der Fahrer den bewährten Zweituber mit den bekannten Inhalten zwischen beiden Rundanzeigen. In „sportlich“ dominiert die Farbe Rot, der zentrale Drehzahlmesser ist dynamisch inszeniert. In „dezent“ ist der Inhalt auf das Wesentliche reduziert. Zusätzlich können beide Displays mit der Ambientebeleuchtung in sieben Farbwelten angezeigt werden. Ergebnis ist ein beeindruckendes Farberlebnis im Innenraum. Das Zentraldisplay bietet alle bisherigen Inhalte und lässt sich als Touchscreen direkt und komfortabel bedienen.
Der „Offroad-Modus“ in der aktuellen MBUX Generation macht besondere Inhalte wie beispielsweise Steigung, Seitenneigung, Kompass und Lenkwinkel visuell erlebbar. Dank serienmäßigem Park-Paket mit 360-Grad-Kamera bietet er die Funktion „transparente Motorhaube“. Bei eingeschaltetem Offroad-Fahrprogramm zeigt das Zentraldisplay einen virtuellen Blick vorne unter das Fahrzeug. Die Darstellung setzt sich aus den Bildern der 360-Grad-Kamera zusammen. Mit der „transparenten Motorhaube“ können Hindernisse wie etwa große Steine oder tiefe Schlaglöcher auf dem Fahrweg besser erkannt werden.
Allradantrieb und eine auf Zugkraft ausgelegte Getriebeübersetzung ermöglichen eine hohe Anhängelast von bis zu 3,5 Tonnen und eine Stützlast von bis zu 140 kg. Die Anhängekupplung besitzt am Kugelhals zwei zusätzliche Bolzen, auf denen sich ein passender Fahrradträger abstützen kann. Seine Traglast beträgt 100 kg – damit können auch E-Bikes mitgenommen werden.
Hilfreiche zusätzliche Ausstattungen für den Zugbetrieb sind der Anhänger-Rangierassistent, das aktualisierte Anhänger-Menü im Zentraldisplay und der Gespannroutenplaner. Mit ihm lassen sich für die Anhängerfahrt optimierte Routen finden.

 1 Alle Angaben sind vorläufig und wurden intern nach Maßgabe der Zertifizierungsmethode „WLTP-Prüfverfahren“ ermittelt.  

Keine Motor Freizeit Trends News mehr verpassen!Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren.

Wir respektieren den Datenschutz! Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

An welche Email-Adresse sollen wir die Motor Freizeit Trends News senden?

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*