Vorpremiere von Dolezal Doku: Austropop-Legende Reinhold Bilgeri

Mittwoch, 5. September 2018, 20.00 Uhr, Löwensaal Hohenems.

Bevor die neue Doku von Rudi Dolezal bei Servus TV (13.9., 20.15 Uhr) zu sehen ist, strahlt der Verein Kultur im Löwen, am 5. September um 20.00 Uhr, die Doku über den Hohenemser Reinhold Bilgeri im Löwensaal aus. Sowohl Rudi Dolezal als auch Reinhold Bilgeri werden bei der Vorpremiere anwesend sein. Der Eintritt ist frei.

Ich habe meine Ziele erreicht – jetzt kommt die Zugabe“, verrät der Reinhold Bilgeri in der neuen Folge der Erfolgsreihe “Austropop-Legenden“. Regisseur Rudi Dolezal porträtiert in seiner neuen Sendung den außergewöhnlichen Rebellen, Musiker, Autor und Regisseur.
Mit mehr als 20 Tophits zählt Reinhold Bilgeri zu den internationalen Aushängeschildern der österreichischen Popmusik. Gleichzeitig ist er wohl eine der schillerndsten Persönlichkeiten des Landes. Die Musikerkarriere des studierten Lehrers begann unter anderem im Vorprogramm von “Status Quo“ und “Deep Purple“. Gemeinsam mit seinem Freund Michael Köhlmeier gelang ihm dann 1973 der Durchbruch: Bilgeri & Köhlmeiers Mundartlied „Oho Vorarlberg“ wurde zum Hitparaden-Erfolg und zur heimlichen Ländle-Hymne. Auch als Solokünstler feierte Bilgeri große Erfolge: Seine Single “Videolife“ etwa kletterte Anfang der 1980er Jahre an die Spitze der internationalen Charts, gefolgt von weiteren nationalen Nummer-1-Hits wie “Some Girls are Ladies“, “Missing You“ oder “Love is Free“.
Der “Rockprofessor“
Regisseur und Austropop-Kenner Rudi Dolezal beleuchtet in seiner neuesten “Austropop-Legenden“-Folge die bewegte Karriere des 1950 geborenen “Rockprofessors“. Neben Bilgeris musikalischem Werdegang, Gesprächen mit Weggefährten und seinen Frauen, Tochter Laura und Ehefrau Beatrix, und einmaligen Aufnahmen aus Dolezals Filmarchiv, stehen auch seine Arbeit als Autor und Filmemacher (zuletzt mit dem Spielfilm “Erik & Erika“) im Fokus der Dokumentation. Der Hohenemser sagt zu seiner Wandlungsfähigkeit selbst: “Zuerst wollte ich ein `Rockstar`werden – ehrlich gesagt hauptsächlich wegen der Mädels – und das gelang spätestens mit dem Welthit `Video Life` […] Dann wollte ich beweisen, dass ich auch Schriftsteller bin und am Ende, als es darum ging, meinen Roman zu verfilmen, war mir klar: Das kann ich auch. Ich habe meine Ziele erreicht – jetzt kommt die Zugabe.“
Rudi Dolezals „Austropop-Legenden“
Der mehrfach ausgezeichnete österreichische Regisseur und Produzent Rudi Dolezal setzt in seiner Erfolgsreihe „Austropop-Legenden“ Ausnahmemusikern, wie Wolfgang Ambros, Falco, der EAV oder Marianne Mendt ein dokumentarisches Denkmal. Jede Folge beinhaltet Interviewmaterial mit den Künstlern, Konzertmitschnitte, Material aus Privatarchiven sowie persönliche Gespräche mit den wichtigsten Weggefährten aus einem mehr als 40.000 Stunden großen Filmarchiv. Die Portraits dokumentieren gesamte Ären, zeichnen das Bild einzelner Karrieren nach, und lassen in speziellen Momenten einen Blick hinter den Charakter und die Fassade bekannter Persönlichkeiten zu.

Vorpremiere „Austropop Legende“ Reinhold Bilgeri
Mittwoch, 5. September 2018, 20.00 Uhr
Löwensaal Hohenems
Der Eintritt ist frei

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*