Vom ersten Käfer bis zum letzten Beetle auf der Großglockner Hochalpenstraße

80 Jahre VW-Käfer

Die weltweit höchstgelegene Automobilausstellung im Besucherzentrum auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe widmet einem ganz besonderen Jubilar ihr Schwerpunktthema 2018: „80 Jahre VW Käfer“ ist das Hauptthema der diesjährigen Automobilausstellung, denn der VW Käfer ist seit Beginn an ein oft gesehener Gast auf der Großglockner Hochalpenstraße und der erste offizielle Auftritt des „KdF-Wagens“ oder „Urkäfers“ fand beim „Glockner Bergrennen“ im Jahr 1938 statt.


Es war vor 80 Jahren, am 28. August 1938, als Ferdinand Porsche seinen „Kdf-Wagen“ im Rahmen des Glockner Bergrennens – Großer Bergpreis von Deutschland – erstmals der Öffentlichkeit präsentierte und die zahlreichen Schaulustigen mit der nie dagewesenen kugelartigen Form des Wagens in regelrechtes Staunen versetzte. Die sich über 92 Kurven erstreckende, 12,5 km lange Rennstrecke hinauf bis zum Fuscher Törl (2.504 Höhenmeter) absolvierte der Fahrer des „KdF-Wagen“ in einer Zeit von 21:54,4 Minuten und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 34,5 km/h. Rund 75 Jahre nach seiner ersten Pionierfahrt absolvierte ein VW Käfer wieder einen großen Auftritt auf der Großglockner Hochalpenstraße. Beim Internationalen Großglockner Grand Prix 2013 schaffte es das Käfer-Siegerteam die beiden Wertungsfahrten bis zum Fuscher Törl in der beeindruckenden Zeit von nur 19 Minuten zu fahren.


„VW-Käfer, Professor Ferdinand Porsche und Großglockner Hochalpenstraße – das gehört zusammen wie Motor, Öl und Benzin!“, wie der renommierte Motor-Journalist Roland Löwisch treffend feststellte. Ernst Piëch, der Enkel von Ferdinand Porsche, war häufig mit seinem Großvater unterwegs und stets mit dabei, wenn dieser die Großglockner Hochalpenstraße als Teststrecke für seinen Käfer nutzte: „Mein Großvater war sehr eng mit der Großglockner Hochalpenstraße verbunden. Als wir während des Zweiten Weltkrieges mit der Familie nach Zell am See übersiedelten, war die Großglockner Hochalpenstraße ein häufiges Ausflugsziel. Es ging hier vor allem um die Bremsproben mit dem VW Käfer“.


2018 wird die Produktion des Beetles eingestellt. So aufregend die Erfolgsgeschichte des Käfers vor 80 Jahren auf der Großglockner Hochalpenstraße begann, endet sie auch hier mit einer würdigen Abschiedstour und der Präsentation des letzten Beetle in der Automobilausstellung auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe.
Die Dauerausstellung „Erfolgsgeschichte des Automobils“ und Motorrad- und Modellautoausstellung präsentiert das Schwerpunktthema 80 Jahre Käfer anhand von eindrucksvollen Bildern und Exponaten wie dem original KdF-Wagen (Urkäfer), einem Brezelkäfer, die klassischen Käfer der 1970er Jahre sowie einem aktuellen Beetle. Zusätzlich werden die Geschichte des Automobils und typische Oldtimer-Klassiker seit den 1910er Jahren präsentiert, wie BMW Dixi, Ford A, Ente 2CV, Trabi, etc.. Die Motorradausstellung widmet sich heuer voll und ganz der Puch 250 nach dem Buch „Hansdampf in allen Gassen“ – Puch 250 von 1945 bis 1970“ von Hannes Denzel.
Ort: Besucherzentrum Kaiser-Franz-Josefs-Höhe an der Großglockner Hochalpenstraße (2.369 m), Saison 2018: Mai bis Oktober, 10.00 bis 17.00 Uhr! Freier Eintritt für die Besucher der Großglockner Hochalpenstraße.

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*