Vom 15. bis 18. Juni „kocht“ der Erzberg beim weltweit renommierten Xtreme Enduro-Event

Sport, Action, Adrenalin vom Feinsten.

Die Kulisse des Rodeos könnte kaum spektakulärer sein. Die Rennen werden teils am Fuße, teils direkt auf dem Erzberg, dem größten Tagbau Mitteleuropas, ausgetragen. Das Erzbergrodeo steht traditionell für Motorsport-Action vom Feinsten, die es in dieser Form nur einmal auf der Welt zu erleben gibt. Der Beiname „World Xtreme Enduro“ kommt nicht von ungefähr. Das atemberaubende Gelände des steirischen Erzbergs stellt für die Motorsportler eine enorme Herausforderung dar. Selektive Kurse sowie teils extreme Wetterbedingungen, die von großer Hitze bis zu starken Regenfällen reichen können, kommen noch erschwerend hinzu. Das alles macht das besondere Flair der Veranstaltung aus und hat dazu geführt, dass sich über die Jahre eine riesige und stetig wachsende Fangemeinde gebildet hat. 1.500 Starter aus 40 Nationen, darunter die internationale Zweirad-Offroad-Elite, und um die 45.000 Besucher werden auch bei der 23. Auflage von 15. bis 18. Juni 2017 für ein actionreiches Spektakel und fantastische Stimmung sorgen. Die besten Motorradfahrer der Welt müssen alles aufbringen, um die selektiven Rennstrecken auf dem Erzberg-Gelände zu meistern.


Das Erzbergrodeo erhebt den Anspruch, vier Tage lang Motorsport-Action der Sonderklasse zu bieten. Absolutes Rennhighlight ist das Red Bull Hare Scramble am Sonntag, ein kräfteraubender und selektiver Wettkampf. Die besten 500 Fahrer qualifizieren sich dafür, 2016 erreichten jedoch nur neun das Ziel. Die Veranstaltung ist aber nicht nur für Motorsportfans ein absolutes Muss, sondern ein spektakulärer Ausflug für die ganze Familie. „Wer auf Abenteuer und Action in Reinkultur steht, ist hier genau richtig“, erklärt Erzbergrodeo-Erfinder und Mastermind Karl Katoch das Konzept. Der Eventcharakter des Motorsport-Spektakels kommt gerade bei Familien sehr gut an. Die tolle Stimmung, gepaart mit einem actionreichen Rennen, macht das Erzbergrodeo zu einem ganz besonderen Familienerlebnis. „Eltern können mit ihren Kindern in unmittelbarer Nähe zur spektakulären Kulisse des Erbzergs campen und so auch die Nächte im Veranstaltungszeitraum hier verbringen. Auch dadurch wird das Erzbergrodeo zu einem echten Familienabenteuer. Weiters bieten wir, im Sinne der Familienfreundlichkeit Kindern bis 13 Jahren freien Eintritt“, so Organisationsleiter Mark Schilling.
Vier Tage geballte Action und Entertainment am steirischen Erzberg
Mit einem Rundflug im Heli-Austria Helikopter, der den Besuchern die wahren Dimensionen des Erzbergs vermittelt, haben sich die Organisatoren des Erzbergrodeos etwas ganz Besonderes einfallen lassen. In den Genuss solcher und anderer Specials kommen Gäste, die sich für ein VIP-Ticket entscheiden. Highlights sind beispielsweise der Helikopter-Ride über dem Areal oder auch der Hauly-Ride. Dabei geht es in einem umgebauten 860 PS starken Schwerlastkraftwagen, dem Hauly oder dem „größten Taxi der Welt“, über die Tagbau-Etagen des Erzbergs, wobei die Fahrgäste die Rennaction aus nächster Nähe miterleben können. „Wir möchten unseren VIP-Gästen spezielle Momente bieten, die es in dieser Form bei keiner anderen Veranstaltung gibt. Doch auch mit normalen Eintrittskarten stellt das Erzbergrodeo ein unvergessliches Erlebnis dar. So erleben die Zuschauer in der neu gestaltete Interwetten Action Arena am Fuße des Erzbergs inmitten des Ausstellerbereichs und gegenüber des Erzbergrodeo Festzelts die geballte Action hautnah. Die Sitztribünen bieten den Besuchern besten Blick auf den Offroad-Parcours“, erzählt Schilling und kündigt für die kommende Erzbergrodeo-Auflage eine weitere Steigerung des Entertainments an und macht damit schon jetzt Lust auf ein actionreiches Motorsport-Wochenende im Juni im steirischen Eisenerz. Als Besucher des Motorsport-Events befindet man sich auf jeden Fall in bester Gesellschaft. Seit Jahren zieht das Erzbergrodeo Jahr für Jahr auch zahlreiche Promis wie Mark Webber, Marcel Hirscher, Marc Giradelli oder Heinz Kinigadner in seinen Bann.

Highlight am Sonntag Red Bull Hare Scramble: Nur für die Elite unter den Fahren
Im Vorjahr erreichten von 500 gestarteten Fahrern gerade einmal neun das Ziel des wohl härtesten Xtreme Enduro Bewerbs der Welt. „Schon die Zielankunft beim Red Bull Hare Scramble ist ein Ritterschlag. Mit einem Podiumsplatz oder einem Sieg gehörst du zu den besten Motorrad-Offroadathleten der Welt“, beschreibt Offroad-Legende Heinz Kinigadner das weltweit einzigartige Rennen. Und auch 2017 wird die knapp über 30 Kilometer lange, extrem selektive Strecke selbst Weltmeistern alles abverlangen. Erzbergrodeo Mastermind Karl Katoch über die Herausforderungen, die vor den Teilnehmern liegen: „Der Berg hat sich durch den ungebremsten Erzabbau im letzten Jahr wieder stark verändert, wir werden daher auch einige neue Streckenteile beim Red Bull Hare Scramble präsentieren. Die Grundcharakteristik des Rennens bleibt aber unverändert: für eine Zielankunft müssen die Fahrer den optimalen Mix aus Trialkenntnissen, Enduro-Fahrtechnik und Speed mitbringen. Siegen kann nur der Ausnahmeathlet, der bis zum Schluss physisch und mental auf Top-Niveau fahren kann.“ Das Red Bull Hare Scramble startet am Sonntag, den 18. Juni um 12:00 Uhr mittags. Die 500 über den Iron Road Prolog qualifizierten Teilnehmer müssen innerhalb der 4-stündigen Renndauer 25 Checkpoints passieren. 2016 erreichte Graham Jarvis nach 2:18,47 Stunden als Sieger das Ziel, der neuntplatzierte Philipp Scholz (DE) fuhr nach 3:56,11 Stunden durch den Zielbogen.
Internationale Berichterstattung macht das Event zu einem „heißen“ Businesspflaster
Kaum ein renommiertes Motorradmagazin kommt am Erzbergrodeo vorbei und auch außerhalb der Motorsportszene hat sich das Erzbergrodeo einen Namen gemacht. Von der TV-Liveberichterstattung über hunderte Presseberichte bis hin zu gewaltigen Userzahlen im Web – das Motorsport-Offroadfestival ist weltweit ein Thema. „Servus TV und Red Bull TV berichteten live über das Erzbergrodeo 2016. Außerdem sind wir stolz darauf, dass ein Beitrag des Fernsehsenders NBC das Motorradspektakel und seine Sponsoren in 110 Millionen Haushalte brachte “, erklärt Erzbergrodeo-Erfinder und Mastermind Karl Katoch. In Summe belief sich die TV-Berichterstattung auf 250 Stunden in 193 Ländern und alleine in Österreich brachte es das Erzbergrodeo 2016 auf 17,5 Millionen Medienkontakte. Mit einer wöchentlichen Reichweite von über drei Millionen Usern erreichte die letztjährige Veranstaltung eine Top-50 Platzierung im nationalen Social Media Ranking. Die beeindruckende Medien- und Social Media-Präsenz sowie die zigtausenden Besucher vor Ort machen das Erzbergrodeo auch 2017 für die Wirtschaft zu einer äußerst interessanten Plattform. Immer mehr nationale und internationale Unternehmen orten großes Potenzial und streben an, als Partner und Sponsor Teil des Kult-Spektakels am Erzberg zu werden. Bei der 23. Auflage des Ausnahmesportevents haben unter anderem Red Bull, ORF Sport, KTM, Motorex, Haibike, Mitas, Interwetten oder Acerbis den Businessfaktor Erzberg für sich erkannt.

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*