Video zum Berg Renn Slalom Damüls 2017

Bei bestem Wetter duelliert sich die Vorarlberger Motorsport-Elite beim 11. Akku Mäser Berg Renn Slalom.
Christoph Lampert fackelte nicht lange und startete den Samstag mit einer Laufzeit von 56.37 die er im letzten noch mit 55.71 toppte. Ihm am nächsten kamen Hubert Ganath auf dem Porsche Cayman GT4 und Remo Züblin auf einem Subaru Impreza WRX. Die Mitfavoriten Günther Ziernheld, Lancia Delta Integrale und Thomas Stiefken, Subaru Impreza Kombi mussten sich mit den ungewohnten Plätzen dahinter, zufriedengeben. Gar nicht nach Wunsch verlief es für Patrik Nickel. Ein abgebrochener Pin legte den Motor des Gerent Opel Kadett, lahm. Auch Lukas Boric, wie Lampert auf TracKing, ein Mitfavorit, fuhr voll auf Angriff und musste im ersten Lauf einen highspeed Ringelnatz verzeichnen. Im zweiten ein Torfehler im dritten eine Superzeit von 56.65, aber zum vierten blieb er dem Start fern.
Überragend bei den Serienfahrzeugen Marco Schöbel, Ford Focus RS und bei den historischen Christoph Schuler auf einem Renault R5 GT T.

 

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*