„Spirit of Amarok“-Challenge startet in Südafrika

Offroad-Wettbewerb mit 21 Teams aus sieben Ländern

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Volkswagen Nutzfahrzeuge schickt erstmals deutsche Fahrer-Teams zum fünftägigen internationalen Wettstreit „Spirit of Amarok“. Zu-sammen mit je drei weiteren Amateur-Teams aus Südafrika, Australien, Russland, Großbritannien, Namibia und Botswana kämpfen sie um die Off-road-Krone bei der Amarok-Challenge. Ausgetragen wird die „Spirit“ vom 14. bis 18. August in der südafrikanischen Kalahari, rund 100 Kilometer nordwestlich von Upington. 


21 Teams mit je einem Amarok und jede Menge Sand und Staub: Das ist die internationale „Spirit of Amarok“, die ultimative Offroad-Challenge. An fünf Tagen müssen die Zweier-Teams unter Wettkampf-Bedingungen diverse Trials und Offroad–Rallyes in der riesigen Goerapan-Salzpfanne inmitten der südafrikanischen Kalahari-Wüste bestehen. Entscheidend für den Sieg: Welche Teams besitzen die stärksten Nerven, vermeiden Fehler und können Bestzeiten abliefern?
Erstmals nehmen Teams aus sieben verschiedenen Nationen an der interna-ionalen „Spirit of Amarok“ in Südafrika teil. Seit 2004 messen Amateurfahrer ihr Können im freien Gelände in Sachen Geschicklichkeit und Geschwindigkeit beim mehrtägigen Finale in Afrika, seit 2010 fahren alle Teilnehmer Amarok. Die „Spirit of Amarok“ ist das einzige 4×4-Offroad-Event für Amateure mit internationalem Status. Natürlich bekommen alle Teilnehmer vorab Profi-Tipps zum Fahren im Gelände. Denn der Erfinder der „Spirit“, die südafrikanische Rennfahrlegende Sarel van der Merwe und sein Team sind immer mit dabei.

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*