Spektakuläre Kunstflug-Figuren mit dem Heli bei der Klassikwelt Bodensee

Das Programm der Flugschau im Rahmen der Klassikwelt Bodensee: Helikopter der Flying Bulls, Warbirds und Flugzeuge in Formation.

BO-105_2

Eine spektakuläre Vorführung am Himmel zeigt Rainer Wilke auf einem Helikopter des Typs Bo 105 C bei der Airshow der Klassikwelt Bodensee. Der routinierte Pilot fliegt seit vielen Jahren bei den Flying Bulls in Salzburg und ist einer von wenigen Fliegern weltweit, die eine Kunstfluglizenz für Hubschrauber besitzen. Wilke zeigt mit seiner Bo 105 Manöver, von denen noch vor einigen Jahren geglaubt wurde, dass sie unmöglich mit einem Helikopter geflogen werden können: Rollen und Loopings – den Besuchern der Klassikwelt Bodensee (3. bis 5. Juni 2016) wird schon beim Zuschauen dieser Flugfiguren schwindelig. Dabei ist der Helikopter Bo 105 selbst schon ein Oldtimer, der Hubschrauber mit zwei Turbinen wurde bereits in den 60er Jahren entwickelt.

IMG_8935

Die beiden Piloten Walter und Toni Eichhorn zählen mit ihrem Formationskunstflug auf zwei Propeller-Flugzeugen vom Typ Extra 330 ebenfalls seit vielen Jahren zu den bekanntesten Airshow-Stars in Europa. Für die Klassikwelt Bodensee haben sich Vater und Sohn aus Bad Camberg etwas Besonderes einfallen lassen: Sie fliegen wieder gemeinsam Aerobatics – aber mit einer modernen Extra 330 und einem Oldtimer vom Typ North American T-6 in Formation. Wenn beide Piloten nicht gerade auf Flugschauen auftreten, arbeitet Toni Eichhorn im Hauptberuf als Flugkapitän in einem Airbus der Lufthansa. Vater Walter, früher ebenfalls Flugkapitän der Kranich-Linie auf Maschinen von der Ju52 bis zur Boeing 747, ist europaweit seit mehr als drei Jahrzehnten als einer der besten Warbird-Piloten bekannt.
Leise wird es, wenn Pilot Henry Bohlig mit seinem Segelflugzeug vom Typ Ka7 am Himmel über der Klassikwelt erscheint. Das Segelflugzeug ist mit Baujahr 1962 ebenfalls bereits ein Oldtimer. Bohlig wird mit der Maschine Segelkunstflug zu Musik vorführen. Um seine Ka7 für die Zuschauer am Boden besser erkennbar zu machen, sind an beiden Tragflächenspitzen Rauchpatronen installiert.
Neben der Airshow, die während der Messe täglich von 14.30 bis 15 Uhr stattfindet, sind zahlreiche weitere Oldtimerflugzeuge im Rahmen der Klassikwelt Bodensee im „Hangar A3“ auch am Boden zu sehen. Darunter etwa eine zweimotorige Propellermaschine vom Typ DeHavilland Dove, ein Mini-Airliner aus den 1950er Jahren für neun Passagiere. Diesen Flugzeugtyp hatten auch die Queen von England und der jordanische König in ihren jeweiligen Flugzeugflotten. Die Antique Aeroflyers aus Mengen präsentieren ebenfalls einige ihrer Oldie-Schmuckstücke, darunter je eine Curtiss Travel Air 4000, Morane-Saulnier MS 317, Bellanca Cruisair, Ryan STA Special oder Kinner Sportster.

Die Klassikwelt Bodensee 2016 findet von Freitag, 3. bis Sonntag, 5. Juni 2016 täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr. Die Tageskarte kostet 16 Euro, ermäßigter Eintritt 14 Euro. Weitere Informationen unter: www.klassikwelt-bodensee.de und auch auf Facebook www.facebook.com/KlassikweltBodensee

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*