Österreich größtes Airfest 2017 startet in Kürze

Neu im Programm: das Red Bull Blanix Segelflugteam

Die Vorbereitungen laufen auch Hochtouren, denn bereits kommenden Samstag ist es so weit: Österreichs größtes Airfest 2017 startet erstmals am 9. und 10. September in Krems. Auch das weltberühmte Red Bull Blanix Segelflugteam hat nun seine Teilnahme noch zugesagt, an beiden Tagen darf Action pur erwartet werden. Die internationale Kunstflugstaffel „Baltic Bees Jet Team“ mit ihren sechs Aero L-39 Jets ist bereits am Sonntag in Linz gelandet und wartet auf ihren Einsatz am Wochenende. Für die Besucher/innen stehen Shuttlebusse für eine einfachere Anreise zur Verfügung, aber natürlich gibt es zudem vor Ort eigene Parkbereiche mit einem Parkleitsystem. Neben der Mega-Flugshow dürfen sich die Gäste auch auf Oldtimer und ein umfangreiches Programm für die ganze Familie freuen. Für die ganz Mutigen (ab 17 Jahren) besteht auch die Möglichkeit, sich einmal selbst als Pilot zu erproben.


„Wir freuen uns sehr, dass Bundesminister für Inneres Mag. Wolfgang Sobotka die Eröffnung unserer Flugsportveranstaltung am Samstag übernehmen wird“, erklärt Organisator Erwin Kreczy. „Und für Sonntag hat bereits Bundesminister und Vizekanzler Dr. Wolfgang Brandstetter seinen Besuch angekündigt.“ An beiden Tagen können sich Flugfans, Liebhaber von Oldtimern aber auch all jene, die einen besonderen Familienausflug unternehmen wollen, auf ein umfangreiches und spannendes Programm freuen: zu den zahlreichen Highlights zählen beispielsweise das weltberühmte Red Bull Blanix Segelflugteam (nur am Samstag), Alpha Jet der Flying Bulls, eine Vickers Supermarine Spitfire MK XVI, das Baltic Bees Jet Team, aus der Schweiz die Kunstflugstaffel P3 Flyers, das Red Bull Aerobatic Team, eine Antonov AN-2 und die alte Beech C45 „Southern Comfort“. Insgesamt werden rund 100 Fluggeräte vor Ort sein. Dieses Wochenende war die internationale Kunstflugstaffel „Baltic Bees Jet Team“ mit ihren sechs Aero L-39 Jets bereits im Anflug, um bis zur größten Airshow 2017 in Linz zu parken. „Die Jets sind bereits am Sonntag in Linz gelandet“, erzählt Organisator Erwin Kreczy. „Dort stehen sie nun für das kommende Wochenende bereit.“
Am Sonntag dürfen sich alle Oldtimer-Fans auf den Besuch des Austrian Morgan Clubs freuen, der mit mehr als 50 Oldtimern der Marke Morgan das Austrian AIRFEST besuchen wird. Aber neben Spitfire, alten Fluggeräten, Jets, Kunstflugstaffeln und Oldtimern wird speziell auf das Rahmenprogramm geachtet. „Es wird ein Event für die ganze Familie“, erzählt der Organisator. So werden am Veranstaltungsgelände mehr als 3000m² nur für Shopping, Unterhaltung, Kinderprogramm und Gastronomie eingeplant. „Es darf also beim Austrian AIRFEST gestaunt, geshoppt und auch gefeiert werden.“
Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Die Arbeiten haben bereits im Juli begonnen, mit 1.September steht vor Ort ein eigenes Organisationsbüro zur Verfügung, wo auch täglich von 12:00 bis 17:00 Uhr der Kartenvorverkauf läuft.
Mehr als 120 Einsatzkräfte von Landesregierung, Magistrat Stadt Krems, Polizei, Rotem Kreuz und Feuerwehr haben seit mehreren Monaten diese Veranstaltung mitgeplant und an der Umsetzung eines Sicherheitskonzeptes mitgearbeitet. „Ohne deren Hilfe wäre die Veranstaltung vermutlich nicht zu organisieren gewesen“, meint Kreczy. „Vielen Dank an dieser Stelle an die großartige Unterstützung. Die einzelnen Organisationen dürfen bei der großen Flugshow nicht fehlen und werden am Freitag ihre Positionen beziehen und ab dann vor Ort sein.“
Zu den Vorarbeiten gehört unter anderem auch, dass der Flugplatz weitläufig für die Veranstaltung eingezäunt wird. Mehr als zehn LKW bringen die Ausrüstung – angefangen von mehr als 100 mobilen Toiletten, über 1.000 Absperrzäunen und Gittern bis zur mobilen Wasserversorgung in den nächsten Tagen auf das Flugplatzgelände. Weitere 20 LKW bringen die Ausrüstung für die Gastronomiestände, um 40.000 Besucher/innen mit Essen und kalten Getränken versorgen zu können. „Da der Flugplatz bis Freitagabend im normalen Betrieb ist, können die Aufbauarbeiten am Gelände nur in der Nacht von Freitag auf Samstag erfolgen“, erzählt der Organisator. „Wir arbeiten also tatsächlich bis zur letzten Minute, um unseren Gästen eine tolle Show bieten zu können.“
Beim Veranstalter-Team rund um Erwin Kreczy überwiegt derzeit die Vorfreude. „Wir haben aber Respekt vor den Herausforderungen der nächsten Tage und sind zuversichtlich diese gemeinsam zu bewältigen.“
Rundflüge & Schnupperflüge
Auch für all jene, die mehr als nur „zusehen“ wollen, ist vorgesorgt. Alle Rundflüge mit der Antonov AN2 sind allerdings bereits restlos ausverkauft. Hier kann man nur auf Stornierungen oder Rücktitte hoffen und diese Tickets direkt beim AIRFEST kaufen. Es gibt aber noch genügend Rundflugplätze mit Hubschraubern, die die gleiche Strecke fliegen.
Für all jene, die schon immer einmal selbst fliegen wollten, steht zudem auch die Möglichkeit auf einen Schnupperflug mit Fluglehrer unter dem Titel „FLY-A-PLANE“ bereit – dieses Angebot kann allerdings erst ab 17 Jahren ausprobiert werden. Für einige Gäste gibt es zudem die Möglichkeit einen Kunstflug in einem Motorflugzeug auszuprobieren. Reservierung sind unbedingt über www.airfest.at erforderlich.


Die Anreise zum Airfest – einfach & bequem mit dem Shuttlebus
An den beiden Veranstaltungstagen werden bis zu 40.000 Besucher/innen im Raum Krems-Langenlois erwartet. Sicherheit wird daher bei der Veranstaltung großgeschrieben. Mehr als 70 Seiten umfasst das Sicherheitskonzept der Veranstaltung, das auch ein ausgeklügeltes Verkehrskonzept beinhaltet. „Bis zu 25 Shuttlebusse werden bei Bedarf die Besucher/innen von den umliegenden Parkplätzen und Bahnhöfen direkt zum Haupteingang des Flugplatzes bringen“, erzählt Kreczy. „Von Wien aus erreicht man übrigens mit der WESTbahn nicht nur bequem, sondern in weniger als 60 Minuten die größte AirShow Österreichs 2017.“
Shuttlebus
Am Bequemsten erfolgt die Anreise mit dem Airfest-Shuttlebus. Die Shuttle Busse fahren ca. alle 15 Minuten direkt zum Eingang des Flugplatzes und retour. Die Einstiegsstellen sind:
– Bahnhof Krems
– Bahnhof Hadersdorf
Am Sonntag wird zusätzlich auch ein Bus vom Gewerbepark Krems Ost aus starten, dort stehen bis zu 1.000 Parkplätze kostenlos zur Verfügung.
Die Veranstalter rechnen mit einer starken Nutzung der Shuttle Busse. Um Wartezeiten zu vermeiden und sicher zu der von Ihnen gewünschten Zeit mitfahren zu können, wird eine Reservierung empfohlen: http://www.airfest.at/spezial-tickets-shop.html


Anreise mit der Bahn
Mit der „Franz Josefs Bahn“ gelangen die Besucher/innen stündlich von Wien bis zum Bahnhof Hadersdorf/Kamp. Von St. Pölten aus können Anreisende mit den Zügen in Richtung Horn bzw. Krems fahren. Die genauen Abfahrtszeiten sind in den regulären Fahrplänen ersichtlich www.oebb.at bzw. www.westbahn.at
Anreise mit PKW oder Motorrad
Aus dem Raum Wien über die A22 und S5 (Stockerauer Schnellstraße) bis Knoten Ettsdorf, Richtung Krems weiter auf der S5. Nach dem Hafen von Krems die Auffahrt rechts auf die B 37 in Richtung Langenlois nehmen. Nach rund fünf Kilometern ist die Abfahrt zum Flugplatz und zu den Parkplätzen angeschrieben.
Aus dem Raum Wien – St. Pölten – Linz – Salzburg erfolgt die Anreise über die A1 bis zum Knoten St. Pölten, weiter auf die S33 bis Knoten Traismauer, dann weiter auf der B 37a in Richtung Krems und Langenlois.
Rund fünf Kilometer nach der Donaubrücke Krems ist die Abfahrt zum Flugplatz und zu den Parkplätzen angeschrieben.
Aus dem Raum Zwettl fährt man über die B36 bzw. B38 bis Rastenfels. Dann folgen man der B37 bis zur Abfahrt zum Flugplatz und zu den angeschriebenen Parkplätzen.
Aus dem Raum Horn geht es über die B34 bis Langenlois. Dann den Umleitungsschildern Richtung Krems zum AIRFEST folgen. Die Gneixendorfer Hauptstraße B218 in Richtung Krems ist gesperrt. B37 bis zur Abfahrt zum Flugplatz und zu den angeschriebenen Parkplätzen folgen.


Parkplätze vor Ort
Empfohlen wird, die kostenlosen und wetterfesten Parkflächen im Bereich der „Park&Rise“ Anlagen in Hadersdorf/Kamp und in Krems beim Bahnhof zu nutzen. Hier stehen mehr als 1.000 Parkplätze zur Verfügung. Zusätzlich gibt es am Sonntag 1.000 kostenlose und wetterfeste Parkplätze im Bereich der Gewerbeparkstraße im Gewerbepark Krems Ost.
Weitere Parkplätze sind in der Nähe des Flugplatzes auf angemieteten Flächen zu finden. Anreisende folgen den Hinweisen und Ordern zu den angeschriebenen Parkplätzen. Für die Benutzung dieser Parkplätze müssen je Fahrzeug € 5.- berechnet werden. (Vorverkauf-Tickets unter http://www.airfest.at/spezial-tickets-shop.html)
Ein genauer Plan über die Parkmöglichkeiten wird in Kürze auf der Homepage zur Verfügung stehen: http://www.airfest.at/anreise.html.
FAHRRAD
Auch mit dem Fahrrad kann der Flugplatz Gneixendorf bequem über die Gneixendorfer Hauptstraße erreicht werden. Für die Bikes ist extra eine Fahrradgarderobe beim Eingang West eingerichtet.

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*