Motorworld Classics Bodensee feiert 80 Jahre VW Käfer

Er läuft und läuft und läuft

Alte Autos sind gefragt wie nie. Für die einen ist es Liebhaberei und die Freude am Schrauben, für die anderen eine Wertanlage. Der Verband der Automobilindustrie stellt regelmäßig eine Liste der beliebtesten Oldtimer in Deutschland zusammen. Zu den Spitzenreitern gehört nach wie vor der VW Käfer. Die Motorworld Classics Bodensee, die von 25. bis 27. Mai in Friedrichshafen stattfindet, feiert den 80. Geburtstag des Oldtimers mit einer Sonderschau.


Der Slogan „Er läuft und läuft und läuft“ kam nicht von ungefähr. Der von Ferdinand Porsche vor 80 Jahren entwickelte Volkswagen war ein Auto, das für mechanische Zuverlässigkeit stand. Der Käfer war sehr einfach zu reparieren und zu warten – durch den luftgekühlten Boxer-Motor. Kochendes Kühlwasser und Kolbenfresser gab es hier nicht. Der vier Meter kurze Zweitürer transportierte aber nicht nur vier Personen pannenfrei durch die Lande, sondern verkörperte zu Wirtschaftswunderzeiten auch ihre Sehnsüchte nach der Sommerreise in den Süden.
Der Name „Käfer“ geht vermutlich auf einen Korrespondenten der „New York Times“ zurück, der in seiner Berichterstattung den Wagen als „little shiny bug“ („kleiner glänzender Käfer“) bezeichnete. Der VW Käfer gilt als einer der weltweit erfolgreichsten Fahrzeuge. Er war ein Kultobjekt bei Hippiefestivals, machte als Hauptdarsteller im Kinokassenschlager „Herbie“ Schlagzeilen und schaffte es durch die Band Kraftwerk 1974 sogar in die Top Ten der Popcharts – als Intro des Songs „Autobahn“. Am 19. Januar 1978 lief der letzte in Deutschland gebaute Käfer vom Band. Doch in Übersee wurde er weiterhin hergestellt. Erst im Juli 2003 ging dann auch in Mexiko die Produktion des beliebten Volkswagens zu Ende. Insgesamt liefen über die Jahrzehnte 21,5 Millionen VW Käfer vom Band. Und davon tummeln sich längst zahlreiche Modelle als Oldtimer auf Deutschlands Straßen.
Die Sympathie für den Käfer speist sich heutzutage aus verschiedenen Kanälen. Einer davon ist mit Sicherheit das Aussehen: die kugelige Form im Stromlinienstil der Vorkriegsära mit den großen Augen. „Hinzu kommt der typische Sound des luftgekühlten Motors“, sagt Aladar Duck vom Stammtisch „VW Stall“, der mit seinen Clubfreunden die Sonderschau zum 80. Geburtstag des Käfers organisiert. Sogar die spartanische Ausstattung sowie der typische Geruch im Innenraum des Fahrzeugs, der wohl auf die Rosshaarsitze zurückzuführen ist, werden von den Fans geliebt. Ein weiterer Grund für seine große Beliebtheit ist, dass der Käfer „als günstiger Einstieg unter den Klassikern gilt“, erklärt Duck. Sprich, er ist auch als Oldtimer ein Volkswagen geblieben – einer, den sich der Normalverdiener leisten kann. Ein Modell aus der Mexiko-Produktion kostet laut Duck heute rund 5.000 Euro, während man für die älteren aus den 1950er-Jahren mittlerweile mehr als 20.000 Euro hinblättern muss.
Der Stammtisch „VW Stall“ hat inzwischen rund 90 aktive Follower auf Facebook. Man pflegt sogar Kontakte bis nach Südamerika. Was die Frauen und Männer eint, ist ihre Vorliebe für Fahrzeuge mit luftgekühlten VW-Motoren. Duck, Jahrgang 1965 und beruflich in der Autozulieferindustrie tätig, hat die Runde vor vier Jahren gegründet. Einmal im Monat trifft man sich zum Stammtisch. Momentan geht es dabei vor allem um die Sonderausstellung auf der Motorworld Classics Bodensee. Rund 20 Käfer aus eigenen Beständen werden dort vorgestellt – vom Brezelkäfer über die Rallyevariante bis zum Cabrio.
Die Motorworld Classics Bodensee findet von Freitag, 25. Mai bis Sonntag, 27. Mai 2018 in Friedrichshafen am Bodensee statt. Die Messe ist sowohl für Fachhändler als auch für Endverbraucher täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 18 Euro, ermäßigter Eintritt 16 Euro.
Weitere Infos unter www.motorworld-classics-bodensee.de und www.facebook.com/MotorworldClassicsBodensee/

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*