Marc Márquez erfüllt sich einen Traum mit einem Ausflug in die F1

Die gesamte Motorsport-Welt blickte am Dienstag in die Steiermark zum Rendezvous der Königsklassen auf dem Red Bull Ring. Einen ganzen Tag gab der vierfache MotoGP-Champion und WM-Leader Marc Márquez in einem Formel-1-Auto Gas und erfüllte sich damit einen lang gehegten Traum. Unter Anleitung des ehemaligen F1-Piloten Mark Webber heizte der Spanier im Toro Rosso über den Asphalt. Hunderte Fans säumten die geöffneten Tribünen, um die Formel-1-Fahrten des Superstars live zu erleben. Riesig war auch das internationale Medieninteresse. Dutzende Journalisten und Fotografen aus ganz Europa kamen an den Spielberg, um dabei zu sein, wenn Marc Márquez, Mark Webber, Dr. Helmut Marko und Niki Lauda über ihre Leidenschaft fachsimpeln.
MotoGP-Ass Marc Márquez war am Dienstag in der Steiermark zu Gast. Nicht etwa, um sich auf den „Motorrad Grand Prix von Österreich 2018“ (10.-12. August) vorzubereiten, sondern vielmehr, um sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen: Zwei Tage nach seinem WM-Einsatz in Mugello wechselte der Spanier von ein- auf zweispurig. Nach einigen Einführungsrunden ging es mit einem Toro Rosso gleich richtig zur Sache. Der Zweirad-Hero demonstrierte eindrucksvoll, dass ihm Motorsport im Blut liegt. Perfekt vorbereitet vom erfahrenen F1-Piloten Mark Webber spulte der vierfache MotoGPChampion im Königsklassen-Boliden zahlreiche Runden auf dem Red Bull Ring ab und ließ es von Minute zu Minute immer noch mehr krachen!
Bleifuß statt Handgas.
„Es war schon immer mein Traum das schnellste Auto der Welt zu fahren. Ich hatte großen Respekt im Vorfeld, habe auch schlecht geschlafen. Aber am Ende war es eine unglaubliche Erfahrung, ein absolutes Highlight meiner Karriere“, grinste der Spanier über beide Ohren. Mark Webber fand für seinen „Schützling“ nur positive Worte: „Beim Frühstück war er noch sehr ruhig. Aber kaum ist er im Cockpit gesessen, war er zu 100 Prozent fokussiert und hat eine Top-Performance auf die Rennstrecke gebracht.“
Fans hautnah dabei.
Ein Highlight war der Formel-1-Ausflug von Marc Márquez auch für die heimischen Fans. Zahlreiche Motorsport-Freunde kamen am Dienstag bei freiem Eintritt an den Spielberg, um den aktuellen WM-Führenden hautnah an der Rennstrecke anzufeuern. Als Dank nahm er sich auch kurz Zeit für Autogramme und Erinnerungsfotos.
Motorrad-Trio auf vier Rädern.
Nach Marc Márquez bekommen am Mittwoch auch Teamkollege Dani Pedrosa (ESP) und der neunfache Motocross-Weltmeister Tony Cairoli (ITA) auf dem Red Bull Ring die Chance, sich in ein F1-Cockpit zu schnallen und mehrere hundert Formel-PS in Action zu spüren. Die drei Ausnahme-Athleten sind seit längerer Zeit Teil der Red Bull Familie und erfüllen sich am Spielberg einen Traum, den sie mit jedem teilen, dessen Herz für Motorsport schlägt.
MotoGP-Volksfest bei Österreichs größtem Sport-Event.
Jeweils uüer 200.000 Fans pilgerten in den letzten beiden Jahren zur MotoGP an den Red Bull Ring. Der „Motorrad Grand Prix von Österreich 2018“ – zugleich größtes Sport-Event der Alpenrepublik – fällt mitten in die heiße Phase der Weltmeisterschaft. Wenn beim nächsten Motorsport-Volksfest Mitte August im Herzen der Steiermark wieder Racing in seiner reinsten Form zelebriert wird, sind Action und Unterhaltung auch abseits der Rennstrecke garantiert. Österreichs Racing-Eldorado wartet von 10. bis 12. August mit einem umfangreichen Rahmenprogramm rund um den Spielberg auf. Wer die größte Sportveranstaltung Österreichs und das Motorsport-Highlight des Jahres nicht verpassen möchte, sollte sich Tickets unter www.projektspielberg.com/motogp/tickets sichern!
Alle Informationen zum „Motorrad Grand Prix von Österreich 2018“ und zum „Formula 1 Großer Preis von Österreich 2018“ von 29. Juni bis 1. Juli sind unter www.projekt-spielberg.com und in der Spielberg App zu finden.

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*