Grande Finale beim Rallycross-Saisonabschluss in Fuglau

Bereits schon feststehende aber auch weitere neue Staatsmeister werden gekürt und gefeiert / Ein weiterer Höhepunkt ist der Start des legendären Lancia Stratos mit Franz und Alexander Wurz.

Der Rallyecross Sport boomt wieder in Österreich. Es gibt mit Melk, Greinbach und Fuglau drei unterschiedliche Strecken auf denen sechs von insgesamt acht Rennen die zur heimischen Meisterschaft zählen, gefahren werden. Darüber hinaus sind zwei heimische Teams im Rahmen der FIA World Rallycross Championship 2017 im Einsatz. Damit hat auch das Zuschauerinteresse wieder zugenommen, speziell das Waldviertel ist ein guter Boden für den Motorsport.
Der große Saisonabschluss findet nun am Sonntag, 24. September mit Beginn um 07,30 Früh auf dem Gelände der neu adaptierten MJP Racing Arena (vormals Nordring) in Fuglau statt. Veranstalter dieses letzten Staatsmeisterschaftslaufes in der heurigen Saison ist der LERU-Team2 Motorsport, mit seiner schon bewährten Mannschaft, die schon im letzten Jahr aus organisatorischen Gründen von  Melk ins Waldviertel übersiedelt ist.
Es wird an diesem Sonntag eine geballte Ladung Rallycross auf die Fans zukommen, wobei es völlig egal ist, ob es noch Klassen gibt, wo die Titel noch vakant oder schon vergeben sind. Dies trifft vor allem bei den Super Cars zu, wo Max Pucher seinen dritten Titel bereits in Melk vorzeitig feiern konnte, aber das Rennen dort hat Herausforderer Alois Höller gewonnen. Wer Max Pucher kennt weiss, dass er auf seiner nunmehrigen Heimstrecke zur großen Revanche aufgerufen hat.
Die weiteren Entscheidungen bei den Super Touring Cars – 2000 und bei den nationalen 1600 sind ebenfalls gefallen, hier sind aber genügend Revanchekämpfe von den Spitzen-Piloten angesagt.


Offen und noch nicht entschieden sind die Titelkämpfe bei den Super 1600 und Super Touring Cars 1600, bei den Junioren und besonders interessant wir die Titelentscheidung  bei den Super Touring Cars + 2000 zwischen Karl Schadenhofer und Michael Stoklassa werden. Da wird kein Auge trocken bleiben.
Aber nicht nur auf den sportlichen Ablauf können sich die Fans freuen, sondern der Veranstalter hat auch im Vorfeld des Saisonfinales eine Überraschung vorbereitet. Kein Geringerer als der dreifache Rallyecross Europameister Franz Wurz und sein Formel 1 erprobter Sohn Alexander Wurz werden mit dem legendären Lancia Stratos einige heiße Runden zum Besten geben und werden als echte, geborene Waldviertler dem Publikum mit einem Foto-Shooting und mit Erfüllung von Autogrammwünschen zur Verfügung stehen.
Weitere Informationen findet man unter der Homepage www.leruteam2.at

Zeitplan für Sonntag, 24.09.2017:
07:30 – 08:30 1. Freies Training
08:40 – 09:40 2. Freies Training
09:00 Veröffentlichung Startaufstellung erster Vorlauf
10:15 1. Vorlauf
anschließend 2. Vorlauf
anschließend 3. Vorlauf
Fahrerpräsentation
nach 3. Vorlauf
15:30 Start Semifinale
Finalläufe
10 Minuten nach dem letzten
Finale vorläufige Preisverteilung im Vorstartbereich

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*