Experimentelle Fotografie im ORF Vorarlberg

Im ORF-Landesfunkhaus in Dornbirn präsentieren derzeit drei Vorarlberger Künstler ihre Werke zum Thema experimentelle Fotografie.

Astrid Bechtold-Fox, Herwig Selb und Georg Vith setzen sich in der Ausstellung „Verspielte Lichter – Experimentelle Fotografie in Vorarlberg“ auf jeweils gänzlich unterschiedliche Weise mit den Möglichkeiten der Fotografie auseinander: Bechtold-Fox mit einem malerisch inspirierten Zugang, Herwig Selb über Collagen- und Rastertechniken, und Georg Vith über die Technik der bildhaften Überlagerungen. So gibt es hier drei komplett unterschiedliche, einzigartige künstlerische Auseinandersetzungen mit dem Thema zeitgenössische Fotografie in Vorarlberg zu bestaunen.
Am 3. Juli eröffnete Kulturlandesrat Christian Bernhard die Vernissage „Verspielte Lichter – Experimentelle Fotografie in Vorarlberg“. Neben ORF-Landesdirektor Markus Klement, Kurator Harald Gfader und den drei ausstellenden Künstlern selbst waren zahlreiche Gäste zur Vernissage erschienen, u.a. Videokünstlerin Tania Maria Rodrigues-Peters, die Künstlerinnen Ch. Lingg, Claudia Mang, Angelika Rümmele und Edith Hofer, das Architektenpaar Kornelia Rhomberg und Angelo Roventa, Grafikerin Birgit M. König, Künstler Christian Geismayr sowie Mirjam Steinbock von der IG Kultur und Brigitte Herrmann vom Netzwerk Tanz.
Die Ausstellung ist noch bis 22. September im Foyer des ORF-Landesfunkhauses Vorarlberg in Dornbirn zu sehen.

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*