Das Ferrari Museum in Maranello ist bis Mai 2019 geöffnet

Zum 120. Geburtstag des Gründers gedenkt das Ferrari Museum seiner Automobil-Leidenschaft mit den Ausstellungen “Driven by Enzo” und “Passion and Legend”, welche die zahlreichen Evolutionen von Stil und Technologie in der Geschichte des Unternehmens in Erinnerung rufen.


“Driven by Enzo” ist eine Ausstellung der persönlich von Ferrari gefahrenen Viersitzer. Wie man weiß, testete Enzo Ferrari normalerweise jedes in Maranello hergestellte Fahrzeug persönlich, aber nicht alle waren zum alltäglichen Fahrerlebnis bestimmt. Besonders auf seinen täglichen Fahrten liebte er es, aufgrund ihrer Kombination von Komfort und Sportlichkeit, die Autos mit vier Sitzplätzen zu fahren, mit denen er häufig die Persönlichkeiten begleitete, die ihn besuchten. Die sprichwörtliche „Liebe auf den ersten Blick“ für diese Fahrzeuge traf ihn zum ersten Mal beim Ferrari 250 GT 2+2 von 1960 und hielt dann den Rest seines Lebens an, wie beim 400 GTi und dem 412, bis zum Ferrari 456 GT, das Fahrzeug, das noch 1988 von ihm persönlich genehmigt wurde. Auch als er 1969 beschloss sich einen Fahrer zu nehmen, blieb dieser oft Beifahrer und Reisebegleiter eines Mannes, der sich immer als Pilot empfand.
“Passion and Legend” ist die bemerkenswerte Geschichte von Enzo Ferrari und seinem Unternehmen, die anhand von Fahrzeugen und Bildern zurückverfolgt wird. Der Ferrari ist die Widerspiegelung und Realisierung der Vision seines Gründers und seiner uneingeschränkten Liebe für Autos, veranschaulicht durch die Ausstellung der schönsten Fahrzeuge aus sieben Jahrzehnten. Ebenso präsent in der Ausstellung ist der 166 Inter von 1948, der erste Ferrari, der vorwiegend für die Straße entwickelt wurde, der Ferrari 250 GT Berlinetta “Tdf” von 1956 und der Dino 246. Die Ausstellung geht weiter bis zu den Fahrzeugen unserer Tage, z. B. der F12tdf, in limitierter Sonderserie, und der 812 Superfast, das leistungsstärkste serienmäßige Straßenfahrzeug des Hauses.
Dank zweier interaktiver Stationen hat man außerdem die Möglichkeit, die bedeutendsten 2+2-Sitzer in der Geschichte des Hauses zu entdecken und eine virtuelle Tour durch die heutigen Produktionsanlagen zu machen.
Die Ausstellungen im Ferrari Museum von Maranello bleiben bis Mai 2019 geöffnet.

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*