Bei der DTM am Spielberg wird es rund gehen

In der DTM 2017 liegt eine Entscheidung in der Luft, mehrere Piloten haben den Titel im Visier, die spannendste Phase der Meisterschaft nimmt volle Fahrt auf und Österreich ist mitten drin!

Einerseits könnte ein Anwärter bereits am kommenden Wochenende auf steirischem Terrain am Spielberg einen klaren Schritt Richtung Titel machen, und der Österreicher Lucas Auer wird im Mercedes alles daran setzen, dass Leader Mattias Ekström (SWE) nicht auf und davon fährt. Wie er sich auf sein wichtigstes DTM-Wochenende dieses Jahres mit zwei Heimrennen auf dem Red Bull Ring vorbereitet, darüber sprach der Tiroler am Mittwoch in der Landeshauptstadt Graz. Außerdem waren in der Red Bull World am Hauptplatz die DTM-Asse Mike Rockenfeller (GER, Audi) und Marco Wittmann (GER, BMW) zu Gast sowie Fabian Vettel vom Audi Sport TT Cup. Danach nutzten zahlreiche Fans ihre Chance auf Autogramme und Erinnerungsfotos. Tickets für das DTM-Österreich-Gastspiel 2017 gibt unter www.projekt-spielberg.com und an den Tageskassen.
Spannendes DTM-Wochenende vorprogrammiert.
Die Top 5 in der aktuellen DTM-Tabelle trennen, von Leader Matthias Ekström (SWE) bis Jamie Green (GBR), gerade einmal 23 Zähler. Österreichs Titelhoffnung Lucas Auer bestreitet seine beiden Heimrennen als Gesamtzweiter mit nur neun Punkten Rückstand und macht auf dem Red Bull Ring vor der letzten Station im Oktober in Hockenheim Jagd auf die Spitze. Zehntausende Fans werden von 22. bis 24. September im Herzen der Steiermark ihren Local Hero kräftig pushen! Bevor die Motoren gestartet werden, stellten sich Lucas Auer, Mike Rockenfeller, Marco Wittmann und Fabian Vettel in Graz den Fragen österreichischer Medienvertreter. Unter dem Motto „Schlossberg grüßt Spielberg“ eröffnete der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl den Media Talk: „Wir, die Stadt Graz, sind stolz auf die langjährige Zusammenarbeit mit dem Projekt Spielberg. Ich wünsche allen Fahrern und Fans spannende Tage am Spielberg.“
Lucas Auer (AUT, Mercedes)
[Heimrennen]: „Ich bin stolz, dass es für mich Heimrennen in der DTM gibt. Ich habe sehr viel Erfahrung am Red Bull Ring, bin 2012 das erste Rennen in der Deutschen Formel 3 hier gefahren.“
[Titelentscheidung]: „Am Spielberg wird’s rund gehen. Das Wochenende ist vorentscheidend für die Meisterschaft und das Feld ist extrem eng. Man kann sich auf breite Ellbogen einstellen. Die drei Saison-Siege bisher waren schön, aber das reicht nicht für die Meisterschaft. Ohne die Performance-Gewichte ist es quasi ein Neustart für alle Fahrer – es ist alles möglich.“
[Red Bull Ring]: „Die ersten Kurven sind ,Stop and Go’ mit schnellen Geraden dazwischen, die letzten Kurven sind dagegen Highspeed. Da muss man die richtige Balance finden, das ist eine große Challenge.“
[Formel 1]: „Jetzt bin ich mit der DTM am Spielberg, darauf liegt auch ganz klar der Fokus.“
Marco Wittmann (GER, BMW)
[Titelentscheidung]: „Eine Titelverteidigung ist immer schwieriger, als einen Titel einzufahren. 2015 habe ich es nicht geschafft, dieses Jahr haben wir eine bessere Position. Die Tabelle ist super eng, da ist praktisch für jeden alles machbar. In der DTM hat man die letzten Jahre schon gesehen, dass die Konstanz ausschlaggebend ist. Der Schlüssel ist, die letzten vier Rennen konstant zu punkten, wenig Fehler zu machen und locker zu bleiben. Auch wenn natürlich am Ende jeder gewinnen will.“
[Performance-Gewichte]: „Am Ende sind die Gewichte jetzt für alle gleich und das ist ein positives Signal für die Zukunft. Ich persönlich hätte die Umstellung erst nach der Saison gemacht, nicht vier Rennen vor Schluss. Jetzt fangen wir alle bei null an, das heißt: vier spannende Rennen stehen bevor.“
[Performance-Gewichte]: „Wir Fahrer haben lange gepusht, damit die Gewichte wegkommen, denn am Ende war es für die Fans und auch für uns Fahrer super kompliziert. Jetzt sind die Gewichte weg – das ist genau das, was wir wollten.“
[Red Bull Ring]: „Der Red Bull Ring ist eine super schöne Rennstrecke, auch ich persönlich habe hier schon zwei Siege feiern können. Darauf kann man natürlich aufbauen, ich freue mich auf das Renn-Wochenende!“
Mike Rockenfeller (GER, Audi)
[Titelentscheidung]: „Das ist schon speziell, dieses Jahr. Es sind wirklich zehn Fahrer, die noch Champion werden könnten. Es ist noch alles drin und die Fans können sich freuen. Am Spielberg sind die Autos extrem nah beisammen, es wird viel Action auf der Strecke geben, weil sich jeder Chancen ausrechnet. Das sind gute Zutaten für das Rennen am Wochenende. Nach dem Wochenende kann zum Beispiel der sechste der Meisterschaft (Mike Rockenfeller ist aktuell Gesamt-Sechster, Anm.) auf einmal führen [lacht].“
[Red Bull Ring]: „Der Red Bull Ring ist eine wunderschöne Strecke, man kann gut überholen, was gut für die Fans ist. Für den Fahrer hat die Strecke alles, was man sich wünscht: schnelle Passagen und in einem perfekten Zustand – eine meiner absoluten Lieblingsstrecken.“
[Performance-Gewichte]: „Die Vergangenheit hat gezeigt, wie eng es hier zugeht. Das wird heuer wieder ähnlich sein. Wir alle sind gespannt, wie die Verteilung zwischen den Herstellen ohne Performance-Gewichte ausfällt.“
Fabian Vettel (GER, Audi Sport TT Cup)
[Audi Sport TT Cup]: „Der Audi Sport TT Cup bietet jungen Fahrern enorm viel. Spannende Rennen auf der Strecke, aber auch abseits lernen wir enorm viel in punkto Fitness oder auch, was den Umgang mit Medien betrifft.“
[Ausblick]: „Platz zwei zuletzt am Nürburgring war natürlich ein tolles Gefühl. Die Vorfreude auf Spielberg ist groß, die Erwartungen sind jetzt natürlich gestiegen. Ich hoffe, dass ich das Podium wiederholen kann.“
Autogramme der Stars in der Red Bull World…
Im Anschluss an den Media Talk war die Manege der Red Bull World Graz frei für Fans, sich Autogramme zu holen. Zudem hatten die Piloten sichtlich Spaß bei einer ungewöhnlichen Aufgabe: Zunächst zeichneten sie den Streckenverlauf des Red Bull Ring mit Kreide auf den Boden des Grazer Hauptplatzes und duellierten sich anschließend mit ferngesteuerten Autos auf dieser Strecke.
 … und am Wochenende am Spielberg.
Wer am Mittwoch nicht dabei sein konnte und obendrein die V8-Raketen der DTM mit über 500 PS und vier Litern Hubraum am eigenen Leib spüren möchte, auf den wartet am Spielberg ab Freitag das volle Paket. Autogramme aller DTM-Stars können sich Fans auf dem Red Bull Ring sowohl am Samstag als auch am Sonntag sichern, die Rennen starten um 14:15 bzw. um 14:45 Uhr. Tickets gibt es noch unter www.projekt-spielberg.com/ticket-station und vor Ort an den Tageskassen!
Austro-Power auch in den Partnerserien.
Der Österreicher Ferdinand Habsburg-Lothringen bestreitet drei Heimrennen in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Rad an Rad mit klingenden Namen wie Mick Schumacher, Pedro Piquet oder Harrison Newey kämpft das heimische Motorsport-Talent um den Sieg. Alle drei lässt er in der Tabelle mit einem starken 7. Platz hinter sich. Einen Saison-Sieg hat der Österreicher bereits in der Tasche und mindestens eine der drei Chancen auf dem Red Bull Ring möchte er für einen Heim-Triumph nutzen. Die zweite Partnerserie des DTM-Wochenendes 2017 ist der Audi Sport TT Cup, in dem die Zuschauer zwei Nationalhelden aus dem alpinen Skilager anfeuern: Max Franz und Benjamin Raich geben am kommenden Wochenende zur Abwechslung auf der asphaltierten Rennstrecke Gas, um sich mit 16 internationalen Nachwuchs-Fahrern von drei Kontinenten aus elf Nationen zu messen.
Besucher sind noch näher dran.
Fans können mit exklusiven Fahrerlagertickets in drei Boxen – einer je Hersteller – miterleben, wie an den Boliden geschraubt, das Setup verfeinert und Taktiken festgelegt werden. Zudem gibt es auch in diesem Jahr auf dem Red Bull Ring wieder die beliebten Pitwalks. Am Samstag (13:05 – 13:50 Uhr) und am Sonntag (13:30 – 14:20 Uhr) können die Boxen aus nächster Nähe begutachtet werden. Und natürlich ist im Fan-Village ist für Unterhaltung gesorgt.
Live bei ServusTV.
Das DTM-Österreich-Gastspiel 2017 wird bei ServusTV live übertragen. Das Samstags-Rennen können Fans am 23. September ab 14:50 Uhr mit dem Experten Mathias Lauda verfolgen. Am Sonntag, 24. September, tauchen die Zuseher mit der Motorsport-Legende Hans-Joachim Stuck ab 15:00 Uhr in die DTM ein. Beide Male kommentiert Andreas Gröbl die Live-Sendungen und Patricia Kaiser bietet als Reporterin Einblicke hinter die Kulissen.

MFT Jahresabo
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*